siegen-spielt.de Forum

Spielrunden => Spielrunden verwalten => Ingame Forum => Thema gestartet von: Sand dan Glokta am Januar 30, 2014, 12:02:49 Nachmittag

Titel: D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Januar 30, 2014, 12:02:49 Nachmittag
Eine kleine Reisegesellschaft aus 3 Elfen, einem Zwerg und einem Halbling, reitet auf Pferden, einem Pony und einem Hund. Die Gruppe sieht aus als wäre sie schon sehr lange unterwegs und das ist sie auch. Hin und wieder schaut der ein oder andere leicht verärgert zu einem quirligen Elfen namens Shaco. Wie hat das noch angefangen…

Getroffen hat sich eure illustre Gesellschaft in der größten Stadt von Calimshan, in Calimport und zwar unmittelbar vor der Ankunft auf einem Schiff das euch über die leuchtende See bringen sollte. Jedoch wurde euer Schiff bereits kurz nach der Abfahrt von einer Piratenbande überfallen. Ihr habt diesen Angriff zwar mehr oder weniger unbeschadet überstanden, doch bis zur Ankunft in Yallasch war es noch weit. Nach einem Zwischenhalt auf der Insel Tharsult, wo ebenfalls ein Anschlag auf euch verübt wurde, wurde den Gruppenmitgliedern klar, dass sich der nach Gemeinschaft ringende und von den Mördern offenbar favorisierte Shaco, mal erklären sollte. Tatsächlich offenbarte er wieder an Bord, dass er seinen ehemaligen Arbeitgeber, einen mächtigen Kalifen aus Kalimshan, nicht ganz im guten und vor allem höchst spontan trennen musste. Das auf seinen Kopf ausgesetzte Kopfgeld untermauerte diese These in beeindruckender Art und Weise.

Bis zur Ankunft in Yallasch musste eure Gruppe einen weiteren Überfall überstehen, der vor allem das Schiff so schwer beschädigte, das die Weiterreise auf den Dampfsee nicht mehr stattfinden würde. Als ihr euch gerade in einem Gasthof zur Ruhe begeben habt, wurdet ihr erneut überfallen und diesmal war es wirklich eng. Inzwischen schienen die Mörder aber davon auszugehen, dass ihr irgendwie zusammengehört und hatten es auf alle gleichermaßen abgesehen.

Kurzerhand beschloss eure Gruppe, sich einfach mal weit weg zu verstecken. Hierzu hatte Shaco auch eine Idee, nämlich euch in seine alte Heimat zu führen, in das Elsir Tal, wo es vor allem ruhig ist. Hier war er zwar seit 50 Jahren nicht mehr doch nach einer anstrengenden Reise vorbei am Jundarwald, über den Fluss Scelptar, dann über die Dunhügel und hinein in den nebligen Wald fällt das Gelände stetig ab und schließlich öffnet sich der dichte Wald vor euch. Wie Shaco euch mitteilte, sind die Drachenrauchberge die ihr im Norden seht, seit Jahrhunderten die Heimat zahlreicher Hobgoblinstämme, die sich allerdings primär immer selbst bekämpften und daher keine echte Bedrohung für die vielen kleinen Dörfer und Weiler. Nachdem ihr den Wald verlassen habt, seit ihr nurnoch wenige Stunden vor der kleinen Siedlung Drellins Ferry in der endlich mal wieder zur Ruhe kommen wollt ohne permanent um euer Leben zu fürchten…

So hier könnt ihr dann mal die Biographien eurer Charaktere zutragen und euren Senf dazu geben :-D
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Februar 12, 2014, 23:10:44 Nachmittag
So viel zur Ruhe und Beschaulichkeit des Elsir Tals.

Kurz vor der kleinen Siedlung Drellins Ferry geratet ihr plötzlich in einen Hinterhalt zahlreicher Hobgoblins. Ein halbes Dutzend von ihnen, hat sich seitwärts des Weges postiert und lässt die Pfeile auf euch prasseln während ihr noch nicht wisst wie euch geschieht. Lediglich Shaco und Arphenion reagieren schnell genug um nicht von dem Hagel überrascht zu werden, doch Shacos Pferd möchte nicht so wie er und so trifft euch die erste Welle mit voller Wucht. Der Magier Arfaern bietet so wie er ist ein leichtes Ziel und wird von Pfeilen gespickt, er kann sich noch grade so in die Unsichtbarkeit retten, kurz darauf brechen auch noch brennende Höllenhunde, sowie die Anführer dieser Mordbande über euch herein.

Nach kurzer Verwirrung zeigt sich jedoch bald, das eure Gruppe schon mehreren Überfällen wiederstanden hat und auch 6 weitere der finsteren Kreaturen konnten nichts mehr ändern. Während Miro seine verbündeten Kreaturen beschwört, welche die Gegner binden, lässt Herr Biermeister seine Axt sprechen der niemand lange wiedersteht, während Shaco immer wieder heimlich um die Gegner schleicht und sie an der verwundbarsten Stelle trifft, während Arphenions Bogen ein tödliches Lied spielt. Schließlich erscheint auch der Elf Arfaern wieder und die Luft um in herum knistert von der Magie die er zu seinem Schutz gewirkt hat. Er lässt seine tödlichen Feuerbälle fliegen und kurz darauf werden die nun toten Gegner auch schon durchsucht. Dem Anführer der Bande kann auch ein Unsichtbarkeitstrank nicht vor dem Fährtenleser Arphenion schützen...

Kurze Zeit später reitet ihr auf ein wunderschön gelegenes Dorf an einem breiten Strom zu, die Stadtwache mustert euch kurz kritisch, lässt euch aber ohne Probleme ein. Endlich ein warmes Bett in Aussicht...
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am Februar 12, 2014, 23:27:16 Nachmittag
Beute 12.02.2014:

12 Meisterwerk Langschwert
12 Komposit Langbogen
12 Kettenhemd
1   Meisterwerk Streitkolben
1   Meisterwerk Lederrüstung
1   Bänderrüstung (magisch)
2   Kurzschwerter (magisch)

zusätzl. 355g
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am Februar 12, 2014, 23:28:29 Nachmittag
Interessiert wäre ich an einem Kurzschwert, sollte es besser sein als ein Dolch +1.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Februar 13, 2014, 11:16:02 Vormittag
Übrigens habt ihr doch nachfragen im Dorf rasch jemanden gefunden der euch die Sachen identifiziert. Sein Name Sertieren der Weise, ein kleiner freundlicher Halbling, bietet euch für 100 GM pro Anwendung an, magische Gegenstände zu identifizieren:-)

Hier noch die Preise aller bereits bekannten Gegenstände (Neukauf):
Meisterarbeit Langschwert: 315 GM
Kompositlangbogen: 100 GM
Kettenhemd: 100 GM
Meisterarbeit schwerer Streitkolben: 312 GM
Meisterarbeit Lederrüstung: 160 GM

Diese Preise sind wie gesagt Neukaufpreise, wenn ihr euhc nicht zu doof anstellt, bekommt ihr um die 50% des Wertes wenn ihr sie verkauft.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Februar 13, 2014, 15:47:17 Nachmittag
Mal abgesehen von den Resten ihrer Vorbesitzer fällt euch außerdem auf, das die gesamte Ausrüstung der Hobgoblinbande ziemlich neuwertig ist, was doch höchst ungewöhnlich für irgendwelche Hobgoblins ist, aber welche Hobgoblins besitzen auch Kompositlangbögen, Meisterarbeitlangschwerter und Kettenhemden?!?
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am Februar 13, 2014, 15:54:24 Nachmittag
Ich wollte ja bereits zu den Jungs gehen und einfach mal fragen  [bia] aber irgendwie wollte mich unser Ranger ja nicht lassen.  [gut] ::) ;D ;D ;D

Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am Februar 13, 2014, 20:38:33 Nachmittag
(http://fc03.deviantart.net/fs70/i/2013/028/5/5/ninja_catfolk_by_butterfrog-d5qrxxm.jpg)


Name: Shaco
Familienstand: ledig
Rasse: Catfolk (männlich)
Gesinnung: Chaotisch Neutral
Eltern: unbekannt
Geschwister: unbekannt

Geschichte:
Shaco ist als Waise bei einem älteren mysteriösen Mann aufgewachsen. Sie sind von Ort zu Ort gezogen und als Schaco das richtige Alter erreicht hatte, lehrte ihn der mysteriöse Alte die geheimen Künste der Ninjas.
Die beiden erlebten viel, lebten von dem was sie sich in den verschiedenen Städten organisierten und sahen immer positiv in die Zukunft. Shaco wurde geschickter und nahezu unsichtbar.
 
Irgendwann war der Alte zu schwach um weiter von Stadt zu Stadt zu ziehen. Er setzte sich in seiner Heimatstadt zur Ruhe und lebt noch Heute von seinen Beziehungen in der Stadt und seinen Fähigkeiten.

Shaco hingegen wollte raus in die Welt, noch mehr erleben und sich einen Namen machen. Also reiste er in eine der größten Städte und arbeitete sich im dortigen Untergrund von einem Neuling zu einem in der Szene bekannten Profi.
Sein Ziel war es nicht einen möglichst großen Berg Reichtum anzuhäufen, sondern vielmehr seine Ausrüstung, sowie seine Fähigkeiten, zu perfektionieren und eine höhere, unbekannte Ebene der Existenz zu erlangen von dem ihm der Alte bei ihrem Abschied erzählt hat.

Heute ist Shaco 18 Jahre alt, Sympathisch, Furchtlos und Attraktiv. Durch das ständige umherziehen lernt er viele Lebewesen und Lebensweisen kennen und lebt selber von kleinen und großen Aufträgen und seinem Charme. Ein echter Profi eben.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Februar 13, 2014, 22:52:10 Nachmittag
Shaco regt an die Items identifizieren zu lassen.

Das würde jeden einzelnen 60 GM kosten, sollte bis morgen um 12.00 niemand widersprechen ist der Antrag angenommen :)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Februar 14, 2014, 13:19:15 Nachmittag
So da niemand Einspruch erhoben hat,

hier sind die Items mit dem Neukaufpreis:
Kurzschwert +1 - 2300 GM
Kurzschwert +1 - 2300 GM
Bänderrüstung +1 - 1400 GM

übrigens Julian, wo hast du denn dieses geile Bild her?? Da du ja jetzt doch männlich bist, gilt natürlich wieder Story 1 :)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Februar 14, 2014, 13:56:15 Nachmittag
Außerdem da es Interessenten für Mithrilrüstungen (z.B. Elven Chain) gab:

Mithril macht jede Rüstung eine Kategorie leichter als vorher aber niemals leichter als leicht. Mithril lässt sich nur für Rüstungen verwenden die sonst zumindest zu Teilen aus Metall gefertigt werden (Keine Lederrüstung, beschlagene Lederrüstung, Fellrüstung,...).
Insgesamt hat Mithrl außerdem folgende zusätzlich Auswirkungen:
Senkt den Rüstungsmalus um 3
Steigert die maximale Geschicklichkeit um 2
Rüstung wiegt nur halb so viel wie normal
Senkt Arkane Spellfailure um 10%
Kostenpunkt ist der folgende:
Leichte Rüstung +1000 GM
Mittlere Rüstung +4000 GM (daher der Elven Chain Preis von 4150 GM) -> wäre also (theoretisch) für euch erschwinglich
Schwere Rüstung +9000 GM
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Februar 16, 2014, 12:34:59 Nachmittag
Wer möchte denn jetzt welches Item haben, was wird verkauft?
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am Februar 16, 2014, 15:18:08 Nachmittag
Ja wie gesagt, ich hätte gerne eins der Kurzschwerter.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Fingolfin am Februar 18, 2014, 23:19:12 Nachmittag
Ich brauche nichts davon, kann es wohl eh nicht führen. Habe meinem Magier im Inventar gar keine Waffen eingetragen, Dolch und Armbrust sollten eh reichen. Ich bin also nur an Verkaufsgold interessiert.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am Februar 22, 2014, 13:04:24 Nachmittag
dito - zumal Miro nichts davon tragen oder nutzen könnte
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am Februar 26, 2014, 23:13:03 Nachmittag
Ich brauche auch nichts.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Februar 27, 2014, 11:46:07 Vormittag
Gut die einzigen die bisher was haben wollten sind der Ninja und der Waldläufer :-)

Sollte dein Internet wieder gehen kannst du dich ja mal noch übers Wochenende äußern, was genau du möchtest habs, schon wieder vergessen. 

Der gute Shaco kann sich also auf jeden Fall schonmal ein Kurzschwert schnappen, die Einrechnung macht ihr dann :)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Februar 27, 2014, 11:57:59 Vormittag
Die gute Dame Cpt. Soranna Anitah der örtlichen "Stadtwache" macht euch auch gleich ein gutes Angebot, da sie glaubt das sie demnächst allen guten Stahl brauchen wird, den sie kriegen kann und die Sachen ja auch quasi neu sind (die Vorbesitzer konnten ja nur kurze Zeit Unheil damit stiften). Sie bietet für das Dutzend Meisterlangschwerter, Kettenhemden und Kompositlangbögen 55% des normalen Wertes also 12*(315+100+100)*0,55 =3399 aufgerundet auf 3400 GM, allerdings ist sie nur an kompletten Sätzen interessiert, nehmt ihr also ein Langschwert raus, möchte sie auch einen Bogen und Rüstung weniger.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Fingolfin am Februar 27, 2014, 16:37:15 Nachmittag
Ich wäre dafür das anzunehmen, was ja wenig verwunderlich ist. Ich brauche schließlich nur Gold...
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am Februar 27, 2014, 18:08:25 Nachmittag
Der zweite Spellcaster schließt sich seinem Vorredner an (wenig verwunderlich :-) ).
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am März 06, 2014, 11:49:55 Vormittag
Kurz vor eurer verdienten Nachtruhe, wird eure kleine Gruppe noch in den Schankraum eures Gasthofes gebeten.
Hier bitten euch der Stadtsprecher Norro Wiston und die Kommandantin der Stadtwache, Captain Soranna Anitah, ihnen in zu helfen.
Drellins Ferry ist faktisch im Norden und Westen von der Umwelt abgeschnitten, es gibt keine Möglichkeiten mehr, wie Händler das Tal verlassen können. Die Hobgoblinbanden haben mehrere umliegende Gehöfte überfallen, hier gab es ebenfalls Tote und Verletzte.

Auf eure Nachfrage warum gerade ihr in dieser Sache nachgehen sollt offenbart euch Captain Anitah, das sie es bereits selbst versucht hat und ein halbes Dutzend ihrer Männer in die Wälder geschickt hat. Diese sind jedoch nicht zurückgekehrt, daher hofft sie das ihr euch dieses Problems annehmen könnt. Sie möchte vor allem wissen was ihr tatsächlich gegenüber steht, Norro Wiston bietet jedoch für den Fall das ihr das Problem auch direkt löst, jedem von euch 500 GM an.

Nach zähen Verhandlungen und einer langen Nacht und weiteren Verhandlungen und einem ausgedehnten Morgen, verhandelt ihr zunächst weiter über Unterstützung  [wallbash] bevor ihr euch schließlich in Richtung der Hexenwälder aufmacht. Euch wurde geraten zunächst nach Jorr Ausschau zu halten der in einer Hütte nahe der alten Nordhandelsstraße mitten im Wald lebt.

Er bestätigt was ihr bereits gehört habt, es gibt mehrere organisierte Gruppen von Hobgoblins, sie scheinen aus dem Norden genauer aus den Wyrmsmoke Mountains zu kommen und sich hier irgendwo zu sammeln. Er verdächtigt die alte Ruine des Vraath Keep als diesen Ort und willigt ein, euch abseits der Hauptstraße dorthin zu führen. Dort angekommen erscheint euch jedoch der Wiederstand zu schwer, als das ihr in ohne weiteres überwinden könnt und so verharrt ihr zunächst vor der Festungsruine, ihr gelangt jedoch zu dem Schluss das eure Aufgabe ohnehin bereits erfüllt ist.

Schließlich passiert euch jedoch eine Patrouille aus Hobgoblins der ihr nach ihrem Wiederaufnehmen ihrer Aufgabe folgt. Als ihr glaubt das die Gruppe die Verfolgung bemerkt, beenden Pfeile und ein herbeibeschworener Bär rasch das dunkle Treiben, jedoch vermag einer der Hobgoblins noch in sein Horn zu stoßen, worauf eine auf Worgen reitende Goblinbande die Verfolgung aufnimmt. Eine gute halbe Stunde später bemerkt auch ihr diese Verfolgung und wartet kurzerhand auf eure Häscher. Die Angreifer erweisen sich nicht als eure Nemesis und ihr könnt sie überwältigen, jedoch setzten sich 2 der Reiter gleich zu Beginn ab und rücken von euch ab... Wenigstens ergibt sich der letzte der Goblins als ihm die Niederlage bewusst wird...
 
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Fingolfin am März 06, 2014, 18:23:24 Nachmittag
Ist das die Zusammenfassung der gestrigen Geschehnisse? Wenn ja, bin ich auf dem passenden Stand, wenn noch mehr passiert ist wäre ich für eine kurze Erläuterung dankbar.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am März 06, 2014, 20:02:27 Nachmittag
Ich nicht - Miro hat nicht mit verhandelt am Morgen - das wäre ihm viel zu peinlich gewesen. Er hat lieber ausgiebig geschlafen ... Nur mal als Klarstellung  ;D Lächerlich gemacht haben sich unser Kätzchen und der Ranger ...

Miro würde gern haben, dass irgendwer der Goblin kann (das war nur Shaco, right?) sich mal den Gobo vornimmt OHNE ihn unnötig zu beschädigen oder gar zu töten - wenn Miro das tut, lacht sich der Gobo schlapp ... wenn Shaco oder unser Magier das machen, kommt bei der Verhörung vielleicht was raus ...

Dinge, die noch passiert sind (alles Intime Wissen):
Der Händler im Ort hat angeboten, uns auch weiterhin, zusätzlich zu den 500 GP für jeden, die erbeuteten Gegenstände gegen ein ordentliches Entgeld abzukaufen-
Wir haben festgestellt, das der örtliche Magier echt ziemlich viele, teils heftige, magische Gegenstände auf Lager hat. Mitkämpfen will er aber nicht. Miro konnte Shaco erfolgreich davon abhalten, etwas "lange Finger" zu machen - mit dem dezenten Hinweis auf Magier, ihre Paranioa und potentielle Fallen ...
Shaco hat einem der Gobos ein Horn abgenommen - rein theoretisch könnten wir also jetzt nach und nach die Gegner rufen und nacheinander aschen - als Idee einer Vorgehensweise. Bis die das merken, dass wir uns eines ihrer Hörner gekrallt haben, dürften einige Gobos am Boden liegen ...
Der Gegner besteht aus Hobgoblins und Goblins, die teilweise auf Worgen reiten. Sie sind sehr gut ausgerüstet, sehr dizipliniert (! als Gobos!) und eindeutig keine Plünderer, sondern gut ausgebildete Soldaten. Nach Aussage von Djorr und einem unserer Späher haben sie mindestens einen Mantikor (!) in ihrer Armee und gegebenenfalls auch eine Chimäre.
Die Ruine, in der sie lagern, verfügt über Katakomben (klein, aber oho!), einen Turm, eine Mauer (aber mit großen Löchern) und liegt mit hervorragendem Sichtfeld auf einer Anhöhe direkt am Waldweg. Unser Späher hat dort mindestens acht weitere Kreatueren (zusätzlich zu den sieben, die wir gemosht haben) feststellen können. Djorr sprach von "einigen Hundert" Gobos und Hobgoblins, die in den Wäldern herumstreichen, die aber nicht alle gleichzeitig in der Ruine wären.
Djorr sprach auch davon, dass sie i.d.R. von Anführern mit zwei Kurzschwertern angeleitet werden.
Das wir die Worgs mit den Gobos gemosht haben, war übrigens reiner Zufall oder besser: Die Tatsache, dass wir uns versteckt und aus dem Hinterhalt angegriffen haben. Diese Worgs sind richtig fies schnell und haben ausgezeichnete Reiter. Wir haben auch was gelernt: "Shoot the rider first!" Und dann erst das Reittier.
Die Gobos sind richtig gute Kämpfer - selbst Shaco mit unserer höchsten RK wurde regelmässig getroffen. Zum Glück mit wenig Schaden.

Soweit erstmal ...
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Fingolfin am März 06, 2014, 20:18:08 Nachmittag
Goblinisch (?) kann mein Magier auch. Er kann also Verhören, was war euer Auftrag in der alten Festung?
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am März 06, 2014, 20:20:47 Nachmittag
Herausfinden, aus wem diese Truppe besteht und wo sie sich verstecken und mit dem Wissen in die Stadt gelangen ... das haben wir soweit geschafft ...
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am März 06, 2014, 22:53:28 Nachmittag
Jorr sprach nicht von einigen Hundert sondern von bis zu 100 Hobgoblins und die hat er nicht gesehen, diese Zahl hält er für möglich und gesehen oder wahrgenommen habt ihr im Wald noch keine 20 :)

Richtig euer Auftrag besteht darin, herauszufinden wie schlimm diese Bedrohung tatsächlich ist und als zusätzlichen Anreiz sollt ihr euch (für 500 GM/ Mann) auch gleich um das Problem kümmern, zumindest letzteres steht unzweifelhaft noch aus. :-)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am März 07, 2014, 18:54:04 Nachmittag
einmal...ich wurde einmal getroffen  ;)...garstige Goblins.

Auf Grund meiner langjährigen Erfahrung bei diversen (illegalen) Aktivitäten, bin ich durchaus in der Lage jede Information aus dieser Kreatur heraus zu "kitzeln" die Ihr haben wollt.

Ich denke aber wir sollten der Ruine auf jeden Fall noch einen Besuch abstatten bevor wir zurückkehren. Da gibt es bestimmt noch was zu holen (und wenn es nur noch mehr Langschwerter etc. sind) und in der Stadt schickt uns die gute Frau sowieso nur wieder in die Ruine zurück.

Mein Plan: Wir schicken den Mini-Baumanbeter mitsamt Kampfdackel voran und improvisieren den Rest ;)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am März 09, 2014, 00:16:45 Vormittag
Der "Mini-Baumanbeter mitsamt Kampfdackel" schlägt vor, das unsichtbare Kätzchen mit Schmusehaar und unstillbaren Sexualinstinkt als Scout in die Ruine zu senden - wielleicht hat der Mantikor ja auch eine Tochter ... (wie der Emir ... und der Baron ... und ... und ...)  [coffee]

 ;D ;D ;D ;D ::)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am März 20, 2014, 10:57:54 Vormittag
Nachdem ihr einen der Worgreiter gefangen nehmen konntet, ahnt ihr bereits das Drellins Ferry und vll. dem gesamten Elsir Tal große Gefahren drohen. Ihr wollt jedoch endlich Klarheit und so kommt ihr bei Einbruch der Dämmerung wieder an der Festungsruine des Hauses Vraath an, immer nehmt ihr keine Wachen von außen war.

Kurz entschlossen wirkt Arfaern einige Schutzmagie auf sich während sich Shaco schonmal in die Festung begibt. Er entdeckt vom inneren Hof der Festung einen großen Raum in dem die verbliebenen beiden Worge grade von einem Goblin gefüttert werden. Außerdem hört er Geräusche vom andern Ende des Hofes wo der letzte der Goblinreiter grade vier erfahrenen Hobgoblinsoldaten und ihrem Anführer, einem Minotaurus, erklärt was im Wald vorgefallen ist.

Nach einem unbedachten Geräusch bringt sich Shaco schnell in Sicherheit, während die Gruppe sich schnell nähert. Während die Hobgoblins und der Minotaurus in eure Richtung am Eingang der Festung marschieren, versucht der Goblin so schnell wie möglich zu seinem Reittier zu gelangen. Shaco stellt sich ihm aber in den Weg und überrascht ihn mit seinem Schwert, während Arfaern der gesamten Gruppe einen Feuerball auf den Pelz brennt, die den Goblin endgültig ausschaltet und alle anderen schwer trifft. Doch diese Truppen sind gestandene Veteranen und das zeigen sie Shaco nun auch eindrucksvoll. Sie nehmen ihn in die Zange und fügen ihm schwere Verletzungen zu, dem anstürmenden Minotaurus kann er grade noch ausweichen, puuh Glück gehabt das sah übel aus. Nun kommt jedoch der Rest der Gruppe ins Gefecht. Arphenion erledigt 2 mit Bögen ausgestattete Hobgoblins, während Herr Braumeister Shacos freigewordenen PLatz in der ersten Reihe einnimmt und sowohl den Minotaurus als auch einen Hobgoblin lehrt, das man so großen Äxten nicht zunahe kommt.

Die Schlacht scheint sich bereits zu lichten da stürmt euch der verbliebene Goblin auf seinem Worg entgegen und greift eure Hintermannschaft in Form der Magier an während vor dem Eingang der Festung schwerfällig der von euch do gefürchtete Manticor landet und schon steckt ihr in der Klemme, schnell versuchen sich alle vor den tödlichen Schwanzstacheln in Sicherheit zu bringen, doch sowohl Arphenion, als auch Arfaern und Miro nehmen schweren Schaden vor diesen tödlichen Waffen. Zu allem Überfluss taucht nun auch der Magier auf, der diese Truppe anführt, ein böser Bugbearmagier der mit Magischen Geschossen und Blitzen um sich wirft. Einige Sekunden lang sieht es so aus als könnte der Kampf böse ausgehen,doch Miro flickt die größten Wunden und als Herr Braumeister es endlich schafft dem Mantikor seine Axt in die Flanke zu jagen, packt das Untier die Angst und es versucht zu fliehen (was Shaco ganz klar verneint).

Die restlichen Verteidiger fallen schnell und auch der Magier ist bald vom Himmel geholt (WARUM KANN DER EIGENTLICH FLIEGEN?!?). Er stellt sich euch als Wyrmlord Koth vor und schließlich tauscht er seine Informationen mit euch gegen sein Leben. Er erzählt euch das eine riesige Armee auf dem Weg nach Drellins Ferry ist und auch von eurem mächtigen Gegenspieler, Azarr Khul ein Halbdrache der die Hobgoblinstämme gewaltsam geeint hat und gleich alles andere was durch die Berge trollt, also Oger Riesen und ach ja Drachen. Außerdem erzählt er euch von den anderen Wyrmlords, Hravek Kharn ein fanatischer Anhänger, der die Armee derzeit kommandiert (Azarr Khul ist in seinem Tempel), Saarvith einem Waldläufer der in der alten Stadt Rhest irgendeine Geheimwaffe ausbrütet und Ulwai Stormcaller, einer Bardin, die wer weiß wo steckt.

Außerdem erzählt er euch von der alten Zwergenbrücke, welche die Horde bald überqueren wird. Wenn ihr sie nicht vernichtet wird die Horde möglicherweise bereits in einer knappen Woche in Drellins Ferry sein, aber sie wird schwer bewacht. Danach verschwindet der Magier...

Er scheint jedoch etwas übersehen zu haben, denn ihr findet noch eine geheime Falltür und in dem folgenden Raum in Alkoven das gesamte Vermögen und die größten Schätze der Familie Vraath... und auch die Besitzurkunde für die Baronie... nun wird es aber Zeit endlich etwas zu schlafen, was ein Tag, soviel zur Ruhe im Elsir Tal...

Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am März 20, 2014, 19:55:45 Nachmittag
Also wir haben folgendes gefunden.
3x Lederrüstung Meister (für kleine Leute :) )
3x Krummsäbel Meister (für kleine Leute)
7x Kompositbogen Meister (kurz)
4x mittlerer Heilungstrank
1x Elexier der Wahrheit
1x Beutel (wo viel gelaggert werden kann)
Morgenstern Meister (Anzahl weiß ich leider net, glaube 1x bin mir aber net sicher)
4x Langschwert Meister
4x Bänderrüstung (klein)
2x Kurzbogen Meister
2x Lederrüstung (klein)
1x Goldene Kette (Wert noch nicht genau geschätzt, unser Wert lag bei 150g)
1x Umhang, mit Gold und Silber umstickt (Wert noch nicht genau geschätzt, unser Wert lag bei 150g)
1x Mithrilkettenhemd (nicht identifiziert)
1x Stab (magisch nicht identifiziert)
1x Zauberstab (nicht identifiziert)
1x Handschuhe (magisch, nicht identifiziert, für huge)
1x Bastardschwert (Magisch, nicht identifiziert)
1x Handschuhe (magisch, nicht identifiziert)
und ein paar Schriftrollen, da wissen die beiden Spellcaster vllt mehr.
Außerdem haben wir noch 3200Gold vom letzten mal und haben noch 5910 G, 2980 S und 128 P.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am März 20, 2014, 19:58:27 Nachmittag
wir sollten uns auch nochmal über die Verteilung gedanken machen. Ich bin nicht dafür, wenn sich jemand einen Gegenstand nimmt, dass es mit dem Gold verrechnet wird, sondern das eine Liste geführt wird, wer schon was bekommen hat und danach wird dann entscheiden, wer als nächstes was bekommt.
Sonst ist das vllt. etwas blöd, wenn ein Gegestand 18000G Wert wäre und man den dann für eine Person berechnen will, zumal der Gegenstand den anderen vllt gar nichts bringt. Ich denke Gold werden wir ohnehin schon genung finden. Wie sehen das meine anderen Mitstreiter?
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am März 20, 2014, 23:01:31 Nachmittag
Alles richtig außer das die Lederrüstungen (insgesamt 5, ALLE klein) alle Beschlagene Lederrüstungen sind und alle magisch
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Fingolfin am März 21, 2014, 11:33:37 Vormittag
Ich fände auch eine Liste am einfachsten, auf der jeder verzeichnet wird der etwas bekommen hat was auch andere wollten. Bei der nächsten Verteilung ist der dann außen vor, bis jeder einen Strich hat usw.

Wir müssen ja nun zurück in die Stadt um alle Leute zu warnen, haben wir da nicht zuletzt jemanden gehabt der alle magischen gegenstände identifizierte? Wollen wir das diesmal auch direkt machen? Dann könnten wir die magischen Gegenstände direkt im Forum verteilen und müssten uns damit nicht nächstes mal aufhalten.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am März 21, 2014, 12:53:28 Nachmittag
Also, will die Gruppe jetzt zurück in die Stadt?

Wenn das euer Wunsch können wir das gerne InGame machen, ihr braucht ungefähr einen Tag zurück in die Stadt...

Ungefähr anderthalb Tage dauert es bis zur Brücke, aber das ist natürlich genau die andere Richtung :)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am März 21, 2014, 15:20:05 Nachmittag
Bin dafür. Erstmal zurück in die Stadt, Sachen verkaufen (Die Cheffin macht in anbetracht der Tatsachen bestimmt ein gutes Angebot), Pferde satteln und dann zurück zur Brücke. Sind dann doch bestimmt schneller. Würde sagen wir starten nächstes Mal in der Stadt und klären den Schlachtplan.

Dann können wir schonmal Sachen identifizieren und verteilen.

Bin auch für eine Liste damit nicht einer mehrere Sachen bekommt. Dann überlegt man sich auch zweimal ob man etwas braucht oder nicht.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Fingolfin am März 21, 2014, 15:36:32 Nachmittag
Wissen wir denn wann die Gegner bei der Brücke ankommen? Nicht, dass wir zu spät dort sind wenns erst zur Stadt geht. Aber wir müssen eh was Sprengstoff oder ähnliches besorgen  ???
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am März 21, 2014, 18:47:03 Nachmittag
Ein interessanter Punkt, das ist natürlich Abwägungssache, ihr verliert mindestens 2 Tage wer weiß ob es dann noch reicht ;)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am März 22, 2014, 09:51:09 Vormittag
Der Fliegende Kerl sagte was von 4 Tagen, dann wäre die Armee auf der Brücke.

Ich würde allein deshalb zuerst in die Stadt, weil wir ja gar nichts zum "in die Luft sprengen haben". Nachher stehen wir da und können nichts machen. Zeitlich sollte das ja passen, wenn wir uns dann Pferde holen und nach dem schnellsten Weg fragen.

Eine andere Möglichkeit wäre uns aufzuteilen. Einer geht erst in die Stadt oder ein paar maschieren schon mal zur Brücke. Oder nur zu diesem Waldläufer Kerl.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am März 22, 2014, 11:37:43 Vormittag
Jo sagt was ihr gern möchtet :)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Fingolfin am März 22, 2014, 21:15:48 Nachmittag
Tja, das ist schwierig. Gehen wir zur Stadt sind wir vielleicht zu spät, gehen wir direkt zur Brücke haben wir vielleicht nichts zum hochjagen. Was meint der Rest?
Wenn die 4 Tage stimmen, sollten wir zuerst zurück zur Stadt, dann mit Pferden und Sprengstoff zur Brücke.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am März 23, 2014, 17:33:18 Nachmittag
Miro will zur Brücke. Miro wird so argumentieren:

"Mal ganz ehrlich: Der Loot ist "nur" Material - wenn wir aber die Brücke nicht zum Einsturz bringen, geht es Lebewesen an den Kragen - unter anderem denjenigen, die Ihr (be-)nutzen wollt, um den Loot identifizieren zu lassen. Die Leute hier sind nicht unsere Leute - klar, aber ich werde gewiss nicht im Wissen um eine Möglichkeit, eine Invasionsarmee wenigstens ansatzweise aufzuhalten, in die Stadt zurückkehren und mir damit diese Chance nehmen." Miro schüttelt entschieden den Kopf. "Der kleine grüne Drachen macht mir auch Sorgen - aber dieser Gobo erzählte was davon, dass der Drache immer wieder zwischen Brücke, Ruine und Hauptarmee pendelt - wir sollten also einen der Momente abwarten, wenn er abfliegt und dann die, wie von Gobo erwähnt, kleine Schutztruppe demonstrativ davon überzeugen, dass wir für das zukünftige Schicksal der Brücke viel besser geeignet sind. Arfaern und mir fallen gewiss ein paar Zauber ein, mit denen wir die zumindest die Holzkomponenten der Brücke oder vielleicht noch besser die Gründung der Brücke bearbeiten können."

Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am März 23, 2014, 17:36:09 Nachmittag
Soweit mein Ingame Beitrag - Outgame bin ich ebenfalls für eine gerechte Aufteilung aller Münzen und für eine Strichliste, was wer von den sonstigen Gegenständen gebrauchen kann, wobei wir gewöhnliche und magische Gegenstände unterscheiden sollten. Alles, was dann keiner von uns braucht, sollte, nachdem keine Feindhandlungen mehr bevorstehen, zu Geld gemacht werden und anschließend wie die gefundenen Münzen fair verteilt werden. Das geht wesentlich schneller und ist einfacher.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am März 25, 2014, 20:11:18 Nachmittag
Dann haben wir bisher einen unentschlossenen Elfen, ein gieriges Kätzchen und einen kleinen Mann der an die kleinen Leute denkt, wie sehen das die anderen beiden :)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Fingolfin am März 26, 2014, 09:13:13 Vormittag
Sicher, dass die Brücke aus Holz war? In dem Fall würde ja schon ein Feuerball reichen und wir könnten dort direkt hin.
Sollte die Bauart unklar sein, würde ich erst in die Stadt wollen.
War das nicht eine alte Zwergenbrücke? Hört sich für mich eher nach Stein an.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am März 26, 2014, 13:58:02 Nachmittag
Wer sagte denn was von Holz.

Es ist eine uralte Brücke gebaut von Zwergen, also aus Stein, die sich bereits seit Jahrhunderten oder Jahrtausenden über diesen Abgrund spannt :)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am März 30, 2014, 19:21:59 Nachmittag
Ok - auch die gründet irgendwo auf Erde oder Fels - und wir haben zwei Spellcaster dabei, die Erdelementare beschwören können ...
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am März 31, 2014, 11:20:58 Vormittag
Ich möchte an der Stelle mal einwerfen, das R.A. Salvatore zwar sehr plastische Beispiele dazu gibt, aber Erdelementare können auch nicht einfach die Erde nach ihrem Willen umformen, sie selbst bewegen sich zwar durch Erde/Stein wie durch Wasser, aber das gilt nicht für Kreaturen die sie versuchen dort hinab zu ziehen, die sind immernoch schwer durch die Erde zu ziehen :)

Weiter kann ein Erdelementar sicher Schaden in einer Struktur verursachen, allerdings ist im Falle der Brücke allerdings bestimmt auch das nur effizient, wenn das Gebilde (hier die Brücke) innere Strukturschäden aufweist.

Der Erdelementar könnte aber zumindest versuchen (!!!) ob ihm irgendwelche Schwachstellen in der Brücke auffallen :)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Fingolfin am März 31, 2014, 18:30:11 Nachmittag
Das ist scheinbar so ein Spielleiterwink mit dem Zaunpfahl. Ich wäre dafür auf Nummer sicher zu gehen und in der Stadt nach was Nützlichem zu suchen, was die Brücke zerstören kann. Vielleicht gibt es da auch etwas, was wir gegen den Drachen gebrauchen könnten.

Und ich bin Mittwoch dabei.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am März 31, 2014, 21:36:25 Nachmittag
Mhm - also drei gegen einen ...

Miro brummelt was von "sich feige verdrücken" und zockelt dann mit seinem Reithund hinterher ...
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am April 01, 2014, 09:55:43 Vormittag
Wie lustig, darüber sollte jemand eine Abhandlung schreiben, wie die unterschwellige Gier des Charakters ihm suggeriert das der Spielleiter das auch noch befürwortet :-)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am April 01, 2014, 10:38:24 Vormittag
Wir können uns ja auch aufteilen. Ich opfere mich und bringe mit dem Herrn Zwerg die Sachen in die Stadt und schauen mal was es noch so gibt.
Alle übrigen können ja schon mal Richtung Brücke gehen. Wenn jemandem eine Lösung einfällt dann den beiden Magiemenschen.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am April 01, 2014, 12:54:34 Nachmittag
du bist aber selbstlos :)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am April 01, 2014, 15:40:38 Nachmittag
Magiemenschen ... sag mal - haben wir überhaupt irgendeinen Mensch in der Truppe?
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Fingolfin am April 01, 2014, 20:25:39 Nachmittag
Der Magierelf hat wenig Interesse daran den Heldentod an der Brücke zu sterben, ich schicke den Gnom vor, der schafft das schon. ;)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am April 01, 2014, 21:29:09 Nachmittag
Ich verweise dezent auf meine hellseherischen Fähigkeiten als ich bereits vor knapp einem Tag anmerkte:

"Mhm - also drei gegen einen ...

Miro brummelt was von "sich feige verdrücken" und zockelt dann mit seinem Reithund hinterher ..."
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am April 06, 2014, 22:20:30 Nachmittag
So, nach einer Nacht in der Burgruine siegt die Gier über euren Altruismus und ihr beschließt zurück in die Stadt zu pilgern ("wir brauchen ja was um die Brücke zu zerstören") :-)

Auf dem Weg dorthin findet ihr an einer hölzernen Brücke über den sumpfigen Fluss eine merkwürdige Szene vor. Der Kadaver eines riesigen Wesens liegt halb im Wasser und halb auf der Brücke. Als ihr näherkommt, seht ihr das es sich um eine Hydra handelt, nein, gehandelt hat. Mehrere ihrer Köpfe liegen auf der Brücke, sie wurden allesamt abgehackt, Brandwunden zeigen sich an den Abtrennstellen. Am Körper sind ebenfalls mehrere Wunden, die allerdings auch Frostspuren zeigen. Das ganze scheint noch nicht lange her zu sein… Shaco scheint die Szene an etwas zu erinnern aber das Gefühl verfliegt zunächst.

In der Stadt angekommen, macht ihr Meldung, jedoch ist Norro Winston nicht mehr da, er ist auf der Suche nach Unterstützung im Nachbardorf und wird erst morgen zurück erwartet. Entsetzt von euren Neuigkeiten will Captain Anitah schnellstmöglich eine Versammlung der Dorfältesten einberufen um zu beraten, was man gegen die Horde unternehmen soll oder kann. Wie es scheint handelt es sich um tausende Hobgoblins, Oger, Drachen, Riesen und wer weiß noch was für Unholde… Sie fleht euch trotz der ausstehenden Belohnung an ihr mehr Zeit zu verschaffen, was euch dann doch erreicht. Des Nachts greift eine Hobgoblinbande mit Worgreitern das Dorf an und stecken viele Gebäude auf der westlichen Seite des Flusses in Brand. Ihr könnt sie jedoch in die Flucht schlagen. Glücklicherweise gab es außer Balken und Brettern keine Verluste, Anitah ließ alle Gebäude auf dieser Seite evakuieren. Ihr verabschiedet euch noch in den frühen Morgenstunden um die Brücke zu zerstören, da teilt Anitah euch noch mit das sich jemand nach euch erkundigt hat, ein beeindruckend aussehender Elf, höflich aber bestimmt, mit einem zweischneidigen Schwert auf dem Rücken, eine blau eine rot, bei dieser Beschreibung erkennt ihr Schweißperlen auf Shacos Stirn, ein Name brennt sich wieder mit aller Macht in sein Gedächtnis, einer den er hoffte hinter sich gelassen zu haben, Jezal dan Luther.

Doch ihr habt im Moment keine Zeit um euch um Überbleibsel aus der Vergangenheit zu kümmern, also reitet ihr diesmal los zur Brücke, und entdeckt ein weiteres Zeichen eures Verfolgers in den Resten des Hobgoblintrupps von letzter Nacht, aber keine Spur von etwas anderem…

Ihr sammelt einen wiederwilligen Jorr ein, er lässt sich schließlich darauf ein, euch zur Brücke zu begleiten lässt aber eine mögliche kriegerische Beteiligung offen. Ihr reist so schnell ihr könnt und entweder gibt es keine Feinde mehr im Wald oder ihr habt Glück aber ihr kommt schnell voran. Nach anderthalb Tagen entdeckt ihr ein merkwürdiges hölzernes Gebilde und einen ebenfalls merkwürdig anmutenden Pfad, der vom Weg abführt. Nach eurem Wissen, ist das ein sehr deutliches Anzeichen für die eigentlich ausgerotteten Waldriesen und Jorr meint das es noch nicht sehr alt sein kann, ablenken kann euch das im Moment aber nicht. An der Brücke angekommen schickt ihr euer Kätzchen und Jorr, um die Lage auszukundschaften. Der zuerst ausgesandte Vertraute des Magiers Afaern wird leider plötzlich von einem großen Schatten gerissen, der sich als ein grüner Drache mit einer Spannweite von 3m herausstellt, das sehen natürlich nur die beiden anderen Späher (wobei Jorr in diesem Moment entscheidet, das kein so großer Held mehr aus ihm wird)…

Dieser Drache (ihr hattet ja schon von ihm gehört) ist jedoch nicht der einzige Einwohner der Brücke. 2 schlanke Türme stehen stumm Wache an jedem Ende der Brücke, die 2 die ihr sehen könnt beherbergen jeweils einen Hobgoblin…

Ihr entwickelt einen Schlachtplan darum, die Gier des Drachen zu wecken und beschwört eine Eule. Nachdem er sie entdeckt hat lasst ihr sie am Waldrand kurz vor euch landen. Da schießt der Drache hinab um seine Beute zu reißen, doch plötzlich erkennt er durch seine unglaublichen Sinne das es sich um eine Falle handelt… Die Schlacht beginnt
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am April 06, 2014, 22:45:41 Nachmittag
Jezal dan Luther ist der höchste Assassine des ehemaligen Arbeitgebers von Shaco, des großen Emirs von Calimshan. Mehr noch er ist ein bekannter Lehrmeister an der Kriegsmagierakademie in Calimshan. Er hat viele Professionen, es heißt er sei ein Waldläufer, ein Kämpfer, ein Hexenmeister und tatsächlich ist er alles davon und noch viel mehr. Shaco kennt ihn, zumindest flüchtig, er ist unglaublich höflich, sehr detailbesessen und besitzt eine treue Gruppe anderer Lehremeister, die zusammen Aufträge ausführen die eigentlich niemand ausführt, jedoch kennt Shaco diese Meister nicht näher.

Jezal ist mindestens 150, dient jedoch erst seit ca. 30 Jahren dem Emir, bis vor 7 Jahren jedoch dem Vater des aktuellen Emirs, der ihn damals in seine Dienste nahm, die näheren Umstände sind aber nicht bekannt. Unter diesem Mann war Jezal mehr ein Berater des Emirs, als ein Lehrmeister an der Akademie und mehr ein Leibwächter als ein Assassine.

Das seine Macht am Hof unter dem neuen Emir kontinuierlich sinkt ist bekannt, aber er erfüllt seine Aufgaben so gewissenhaft wie immer und wenn er deswegen unzufrieden ist dann merkt es zumindest niemand, der so weit unter ihm stand wie Shaco. Bis zuletzt jedenfalls, nun scheint er seine ganze Aufmerksamkeit auf Shaco und eure ganze Gruppe zu richten.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am April 22, 2014, 10:00:21 Vormittag
Ach ja bevor ich es vergesse, ihr steigt diesmal auf, also schonmal im Hinterkopf behalten :-)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am April 22, 2014, 11:44:21 Vormittag
Verdammt so knapp,

der Drache bemerkte zwar das etwas im Busch war, konnte aber nur noch seinen Sturzflug abbremsen und schwebte nun 6m in der Luft. Dieser eine Augenblick genügte um ihn mittels eines über ihm herbeigerufenen Bären auf den Boden der Tatsachen zu holen. Tatsächlich erlitt er anschließend die schlimmsten Schmerzen seines noch jungen Lebens bevor er es doch schaffte auszubrechen und sich auf die andere Seite der Schlucht zu retten.

Nun begann es aber erst, denn die Hobgoblins bemerkten eure Gruppe nun und begannen das Feuer von ihren Türmen, während auch aus dem Zeltlager auf der anderen Seite nun aufgeregtes Geklapper bemerkt. So schnell wie möglich wurde das Schussfeld zu den ersten beiden Türmen genommen und dann diese über die äußeren Rundtreppen erstürmt, doch dabei mischten sich dann die Hobgoblins auf der anderen Seite ein. Grade als die ersten nach Feuerbällen und Pfeilen fielen, griff jedoch der Drache wieder ein, seine Wunden waren größtenteils geschlossen und er schien wildentschlossen sich für die erlittene Schmach zu rächen.

Als erstes glitt er über euch hinweg und tauchte dabei Afaern und Miro in einen Strahl aus Säure der beide fast das Leben kostete. Dann landete er auf dem Turm den Herr Braumeister eben mühevoll hinaufgestapft war um endlich diesen Hobgoblin loszuwerden, der flinke Shaco war damit bereits auf dem Turm gegenüber fertig. Der Drache wollte sich nun persönlich an demjenigen rächen der ihm die schlimmsten Wunden zugefügt hatte und tatsächlich mit seinem ersten Schlag traf der Zwerg nur die Wand, doch auch der Drache fand nur teilweise einen Weg durch die dicke Rüstung seines Gegners, dennoch spürte Herr Braumeister das er das hier schnell beenden musste.So hob sich die Axt des Zwerges und sie sauste hinab. Dabei murmelte er ein Stoßgebet zu Moradin und er wurde erhört. Ein Schlag der den Turm erbeben ließ und den sogar die verfluchte Tiamat in ihren Hallen spüren musste, zerteilte den Drachen und beendete damit schlagartig die Schlacht.

Kurz danach ließ die Gruppe die altehrwürdige Brücke einstürzen und machte sich an den Rückweg, kam dabei allerdings an einen Scheideweg, der sich als gefährlicher für die Gruppe herausstellen sollte als der zuvor erlegte Drache.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Mai 15, 2014, 11:31:31 Vormittag
Nachdem Shaco die Gruppe gewissermaßen zwang, sich ihm anzuschließen, fand sich nach dem Marsch über den alten Waldriesenpfad in den Resten einer alten Festung (oder eines Hains so genau lässt sich das nicht sagen), tatsächlich einer der für tot geglaubten Waldriesen, der sich dort in aller Ruhe einem Eulenbär widmet und diesen brät.

Nachdem er ihn kurz beobachtet hat, erachtet Shaco das ganze als gefahrlos und setzt sich zu dem Riesen ans Feuer. Tatsächlich unterhalten sie sich kurz darauf in lockerer Atmossphäre bei Eulenbärfleisch in interessanter Kräutermischung. Kurze Zeit später gesellt sich eure Gruppe hinzu...

Der alte Warklegnaw erweist dich als der ehemalige Anführer der Waldriesen, doch er ist alt, krank und von seinen Erlebnissen traumatisiert. Tatsächlich könnt ihr in ihm wieder einen Teil seines Kampfgeistes wecken, doch er fühlt sich zu schwach durch die Krankheit die ihn zeichnet. Ihr vermögt jedoch diese Krankheit zu heilen, worauf er sich mit dem alten Handschuh wieder seiner alten Kraft und Macht erinnert. Er versichert euch, die wenigen noch verbliebenen Riesen zu sammeln und die Armee aufzuhalten solange sie können.

Zurück im Dorf, berichtet ihr von euren Erlebnissen und dem was der Stadt droht. Bereits morgen soll ein Treffen der Dorfältesten stattfinden. Doch zuvor zeigt euch eine ernste Sorannah Anihta eine ernste Sache:
In einem der nun evakuierten Häuser auf der anderen Flussseite wurde eine Familie auf grausame Art und Weise abgeschlachtet. Nach kurzer Überprüfung des Tatorts zeigt sich ein schändliches Symbol des Cyric das an eine der Wände geschmiert wurde. Eure Nachforschungen ergeben das solche Mordfälle in der Vergangenheit bereits vorkamen, allerdings nicht aufgeklärt werden konnten.

Bald habt ihr einige Verdächtige ausgemacht, doch zumindest momentan kann sich durch eure Nachforschungen der Verdacht gegen niemanden erhärten, aber ihr werdet das ganze weiter beobachten...
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Juni 11, 2014, 09:48:02 Vormittag
Als hättet ihr noch nicht genug zu tun… Am nächsten morgen werdet ihr direkt von Soranna Anitah eingesammelt, die euch außerhalb des Dorfes zu einem Baum führt, an dem sich scheinbar jemand erhängt hat (statt erhängt zu werden) auch eine Art Abschiedsbrief findet sich hier. Der Mann kam auf einem Pferd hierher und ihr beschließt der Spur zu folgen. Unmittelbar zuvor gab es ein freudiges Wiedersehen mit Durins totgeglaubtem Bruder Torgasch der zusammen mit einer Patrouille die gen Rhest vorstoßen wollte ankommt. Er ist jedoch dem Tode näher als dem Leben und die Seargantin des Trupps erzählt euch, das die alte Handelsstraße im Norden vom Feind überwacht wird, zudem wären sie wohl alle bei diesem Hinterhalt ums Leben gekommen wenn ihnen nicht plötzlich dieser Zwerg zu Hilfe geeilt wäre. Ihr bringt ihn sofort in den Tempel wo man sich um ihn kümmert. Außerdem ist kurz nach dieser Gruppe ein mysteriöser Elf im Dorf aufgetaucht.

Ihr entschließt euch den Spuren des Mannes der auf seinem Pferd ankam zu folgen und entdeckt nach einigen Stunden des Wanderns über die Ebene einen kleinen Hain, in dem sich bis gestern noch ein Lager befand. Ihr entdeckt auch weitere Spuren und eine mit Blut befleckte Kinderpuppe. Ihr folgt diesen insgesamt 4 Spuren und wendet euch schließlich dreien der vier zu, als die Spuren die Straße erreichen und sich erneut trennen.

Einige Stunden später macht ihr tatsächlich am Waldesrand eine Gruppe Männer aus. Ihr nähert euch vorsichtig, sie erscheinen euch völlig ermüdet und abgestumpft, zudem hat ihre Ausrüstung wirklich bessere Tage gesehen… Ihr nähert euch offen, und nach einem kurzen Überzeugen erzählen sie euch ihre Geschichte…

Die 3 gehörten zu einer Räubergruppe, die hier Karawanen überfiel und Taschendiebstähle verübte, jedoch immer minimale Gewalt anwendete, bis eine unheimliche in eine schwarze Ritterrüstung gehüllte Frau auftauchte, die nach und nach die Führung an sich riss und alles änderte. Sie wollten mit ihrem alten Hauptmann fliehen und die Frau bloßstellen von der sie immerhin wussten das sie ein Geschäft oder eine Position in Drellins Ferry bekleidete, doch wie sich herausstellte handelte es sich hier um den ältesten Sohn der gestern abgeschlachteten
Familie und als mit einem unheimlichen Nebel plötzlich die blutbefleckte Puppe seiner kleinen Schwester in ihrem Lager auftauchte ahnte er sofort was schreckliches geschehen war, ritt ins Dorf um sich zu überzeugen und erhängte sich dann.

Ihr eilt zurück ins Dorf wo währenddessen die Hölle los bricht, als die Lichter des Dorfes sichtbar werden, seht ihr das viele Feuer brennen, genauer Häuser brennen und ein dunkler Schatten über das Dorf gleitet, eine Chimäre greift das Dorf an!

Torgasch und der euch noch unbekannte Elf Raoul hatten es sich im Schankraum gemütlich gemacht und versuchen sich nun des Ansturms der Bestie zu erwehren, was schließlcih auch gelingt. In den Wirren und der Panik die das Dorf erfasst haben versucht ihr, Soranna Anitah die sich als verdächtig erwiesen hat, bloßzustellen, doch ihr seht sie am Marktplatz die Löscharbeiten koordinieren, während ihr eine unnatürliche Dunkelheit bemerkt, die sich in Richtung des Lathanderschreins bewegt…

Dort angekommen seht ihr noch wie ein Akolyth des Priesters gegen eine Wand geschlagen wird um dort zu sterben und es scheint sich um die gesuchte Person zu handeln, vor euch steht eine schreckliche schwarze Rüstung die einen großen Streitkolben schwingt. Das Treffen verläuft kurz aber heftig und in der neuen Dunkelheit verliert sich die Spur der dunklem. Doch ihr habt nur noch eine Verdächtige übrig und so überprüfen zunächst Shaco und Arthaern das Haus der Händlerin Jared Nurth. Shaco knackt das hervorragnede Schloss an der Tür und auch alle anderen drinnen doch im Erdgeschoss findet sich nur ein Laden und oben eine edle allerdings scheinbar wenig genutzte Wohnung, ihr findet nichts weiter interessantes als einen Notgroschen in einem doppelten Boden.

Allerdings entdeckt ihr schließlich im Keller einen Bodenplatte und dort eine Leiter die einen quadratischen Raum führt, eine Steintür führt weiter. Shaco knackt die Steintür und buuuhm, ein Feuerball entlädt sich in dem Raum und trifft eure gesamte Gruppe, kaum habt ihr euch davon erholt da taucht in dem verbindenden Gang zur nächsten Steintür ein Bartteufel auf, der euch sofort angreift. Er erweist sich zwar als zäh, aber nicht als übertrieben stark und knapp 20 Sekunden später liegt die Bestie am Boden da öffnet sich die nächste Tür. Ihr hört etwas kommen und auch einen gemurmelten Spruch aber ihr könnt nichts sehen, ihr bereitet eure Waffen vor, als die Verfluchte direkt vor euren Bogenschützen aus ihrer Unsichtbarkeit auftaucht und eine furchtbare Wunde bei Raoul reißt, dieser fegt sie immerhin sofort auf den Boden, wo ihr versucht ihr schnell den garaus zu machen und während Herr Braumeister endlich seine Talente sprechen lassen kann, scheint sie gegen die Feuerzauber eures Herrn Magiers und die unsichtbaren Angriffe von eurem Meisterdieb mehr als gewappnet. Auch am Boden ist sie jedoch eine brandgefährliche Gegnerin und während sie Herrn Braumeister mit einem einzigen Schlag fast sein Leben raubt (was schon beeindruckend ist) wirkt sie da ihr sie weiter schwer verletzt, eine erneute Dunkelheit, die euch einhüllt und bedeckt, so geht der Kampf nun weiter doch sie ist bereits zu schwer verletzt, der Tag gehört endlich euch.

Am nächsten morgen macht ihr Meldung bei Anitah, viele Bewohner verlassen bereits das Dorf, auch der Elf Raoul erklärt sich auch gegenüber und ihr entschließt euch, gen Norden zu ziehen um den Waldelfen gegen eine dunkle Waffe eures Feindes hier beizustehen. Einen ganzen weiteren Tag verbringt ihr noch mit den Vorbereitungen während sich das Dorf immer weiter leert. Ihr entschließt euch also alle auf ein großes Boot zu steigen und nach Norden in Richtung Rhest zu fahren…
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am Juni 11, 2014, 18:10:54 Nachmittag
Moment, ein schlag hat mich nich umgebracht, sondern nur stärker gemacht. hat mir schließlich auch nur die hälfte HP abgezogen :) aber war echt knapp... ich will doch leben
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Juni 18, 2014, 10:40:49 Vormittag
Also Interesse an der Rüstung haben jetzt Chewie und Kai geäußert, das werden wir dann bei der nächsten Sitzung auswürfeln :-)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am Juni 23, 2014, 17:28:21 Nachmittag
denkt dran es gibt auch noch den Ring mit Resi +2
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am Juni 23, 2014, 22:42:54 Nachmittag
Ich habe mit Simon gesprochen und den Char gemäß der alten "beim 2. Mal Spielen sollte der Char endgültig sein" Definition doch nochmal graduell geändert - vor allem mehr in Richtung Ordained Champion Melee, damit wir neben den beiden Zwergenkrieger auch einen heilenden und kämpfenden Kleriker haben. Die Rüstung ist dafür sehr wichtig, da sie meinen Char ausgezeichnet schützt und damit sicherstellt, dass ich auch anderen mit Heilsprüchen helfen kann. Der Ring wäre für Raoul in der alten Fassung interessant gewesen, in en jetzt endgültigen neuen Fassung ist er ein fast reiner Melee Ordained Champion und dafür ist so eine Rüstung extrem interessant.

LG

Sven
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am Juni 26, 2014, 15:15:33 Nachmittag
Also, folgende Gegenstände wurden bei den letzten beiden Treffen "erbeutet" und müssen verteilt werden:

- Umhang des Versteckens (verstecken +5)
- Ring der Resistenzen (Rettungswürfe +2)
- Schutzring +2
- Rapier +2
- Stirnreif (+2 Int)
- Perle der Macht (grob gesagt zusätzlicher Grad 2 Spell für alle Spellcaster) http://www.dandwiki.com/wiki/SRD:Pearl_of_Power

- 770 GM (beim letzten Treffen)

Beim nächsten Treffen muss geklärt werden, was mit den Sachen passiert die niemand möchte, bzw. für die niemand seinen Strich "opfern" will.

Lg Julian



Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am Juni 27, 2014, 18:09:13 Nachmittag
Ich möchte die Beuteverteilung bitte neu geklärt haben. Die "Strich" Regelung ist meines Erachtens nicht geeignet, faire Verhältnisse in der Gruppe herzustellen, weil ein magischer Gegenstand für 350 Goldmünzen genauso ein Strich ist, wie ein Gegenstand für 14.000 Goldmünzen. Das empfinde ich hochgradig unfair.

Zudem finde ich (wenn wir schon diese Strich Regelung machen) es rollenspieltechnisch idiotisch, wenn ein intime unter Lebensgefahr von einem oder mehreren Char(s) eroberter Gegenstand nicht unter den Beteiligten verteilt wird, sondern -wegen einer Outtime Vorgabe- an einen nicht an der Eroberung des Gegenstands beteiligten Dritten - wohlgemerkt, gegen den Intime Willen derjenigen, die den Gegenstand erobert haben.

Wenn wir Rollenspiel machen wollen, ist diese Outtime Vorgabe zumindest fragwürdig, da wir keine wirklich rationale Intime Begründung haben - wenn wir einfach nur Hack&Slay machen wollen, ist das natürlich mehr oder weniger wurscht.

Gegenvorschlag:

Entweder alle Beute in GM umrechnen und diese auszahlen (und dann kann jeder seinen Char ausrüsten, wie er möchte) oder jedem Strich einen GM Wert zusprechen: Ein Strich = bis 2.000 GM (als Vorschlag). So würden wirklich wertvolle Gegenstände nur hin und wieder an jemanden gehen, die anderen bekämen dafür wesentlich häufiger nicht so wertvolle Gegenstände.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am Juni 27, 2014, 18:57:03 Nachmittag
Ich finde bei den gefundenen Gegenständen ist weniger der Goldwert enrscheidend sondern der Nutzen für den Spieler. Wir haben ja sowieso kaum Möglichkeit Sachen zu Verkaufen.

Deshalb ist meiner Meinung nach die Strichregelung in Ordnung, da man schon abwägen muss für welchen Gegenstand man seinen Strich verbraucht. So bekommt jeder nach der Reihe einen Gegenstand der für einen selber nützlich und damit wertvoll ist.

Problematisch wird es bei Gegenständen für die man einen Strich ausgeben würde, aber z.B. aufgrund von Desinteresse der anderen Mitglieder dies nicht braucht. Das könnte man entweder als "Glück" abstempeln oder man opfert seinen Strich der Fairniss halber trotzdem.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Juni 27, 2014, 23:23:39 Nachmittag
Ich möchte hier anführen das es einen Strich für einen Gegenstand für 350 GM nicht gibt, es sei denn zwei Leute battlen auf Level 1 um ein Meisterarbeitsschwert, ja das wäre angemessen. Striche gibt es für Gegenstände die entweder sehr nützlich für verschiedene Charaktere sind, oder für sehr wertvolle Gegenstände.

Und ich sehe es ebenfalls so, das grade in einer Kampagne in der downtime quasi nicht vorhanden ist, der individuelle Nutzen eines Gegenstandes viel wichtiger ist als der tatsächliche Wert, wenn man kein Wasser kaufen kann, nutzt einem auch alles Gold der Welt nichts.

Den Punkt mit der Anwesenheit und der Itemverteilung fasse ich mal in die Abteilung 'Bestrafung der Nichtanwesenden', oder Belohnung der Anwesenden das ist das gleiche. Das halte ich, genau wie z.B. die Erfahrungspunkteverteilung nur an Anwesende für Mumpitz in einer Runde wie der unseren. Natürlich ist das dann kein Punkt wo Rollenspiel stattfindet, deswegen machen wir aber noch kein Hack&Slay, es ist einfach ein Punkt wo eine Hausregel greift, fertig

Nach der Strichregelung haben niemals alle Leute zu einem bestimmten Zeitpunkt den gleichen Wert an Items, das ist aber auch nicht nötig, denn wer früher ein Item bekommt hat früher einen Vorteil, wer später ein (dann mächtigeres) Item bekommt hat später einen größeren Vorteil usw. Eine Aufrechnung habe ich von Anfang an für möglich gehalten, aber dann muss jemand Buch führen, ich amche das mit Sicherheit nicht. Zudem weise ich nochmal auf das Problem der mangelnden Downtime hin.

Die Schwäche des Systems sind ungewollte Striche, für z.B. Items die man nur nimmt weil sie für einen sind auch wenn man sie eigentlich nicht brauchen kann, aber man kann sie auch explizit ablehnen, dann werden sie halt bei Gelegenheit verkauft...
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Juni 28, 2014, 13:17:15 Nachmittag
Eine Seefahrt die ist lustig...

Oder so, jedenfalls sind die ersten 3 Tage eurer Tour in Richtung Rhest recht ereignisarm, der Fluss ist ruhig und ihr begegnet keinen Feinden, lediglich im Wald zu eurer linken könnt ihr am zweiten Tag in großer Entfernung einige Brände ausmachen, ihr vermutet dort die Armee des Feindes, doch die zieht nach Süden während ihr nach Norden unterwegs seid.

In der dritten Nacht treibt ein Irrlicht mir euch seine Späße und labt sich an der Angst der Katze Shaco, bis sie schließlich von Arthelion in einem 20-minütigen Starrduell in die Flucht geschlagen wird.

In der achten Nacht, bereits auf dem riesigen (aber flachen) See Rhestin rastet ihr auf einer kleinen Insel, bevor ihr auf einem der zahlreichen kleinen Flussarme durch die Sumpflandschaft in Richtung Rhest weiterwollt, doch eine Hydra zankt sich mit euch um den Ruheplatz, kann jedoch schließlich überzeugt werden, niemals mehr jemanden am schlafen zu hindern.

Am neunten Tag haltet ihr kurz an um euch etwas höher von eurer Position zu überzeugen, als euch eine grüne kleine drachenartige Kreatur überfällt. Sie ist nicht groß, hat aber sehr kräftige Beine und rasiermesserscharfe Flügelklingen. Tatsächlich könnt ihr sie in einem harten Kampf erledigen. Jedoch hat sie bereits ein Opfer gefordert eine riesige Eule...

Ihr bemächtigt euch des kleinen Horts des Drachenartigen und wollt schon weiterziehen, als mehrere Elfen auf großen Eulen auftauchen. Sie ziehen ein paar mal über euch hinweg und nachdem sie euch nicht für eine Gefahr erachten landen sie. tatsächlich begrüßt sie Raoul als Angehörige des Stamms denen ihr zu Hilfe eilt, jedoch müsst ihr neben der Nachricht der getöteten Eule auch einen Ring weitergeben der erweist das ihr Reiter auch gefallen ist. Sie nehmen auch jedoch mit in ihr Lager, eine große von Bäumen gesäumte Insel inmitten der Sümpfe. Hier macht ihr die Bekanntschaft der TiriKitor, der Waldelfen aus den Schwarzmarschen.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am Juni 28, 2014, 14:29:54 Nachmittag
Mein Vorschlag, ist folgender wir lassen die strichliste, aber wenn niemand einen Gegenstand will, der ihm nichts nützen, aber jemand anderen, dann muss kein strich geopfert werden. Bsp ein hellsten bringt nur dem heiler was bekommt er ihn ohne einen Strich. Wenn 2 Leute das gleiche wollen muss gewürfelt werden, wenn eine Person nicht da ist, muss in der nächsten Runde gewürfelt werden. Denn jeder fehlt mal, als wir die rüssi gefunden haben war Kai nicht da, also hätte sonst chewie die bekommen, jetzt war chewie nicht da, dann kann nicht einfach Kai die bekommen. Also wenn ein Gegenstand gefunden wird, und 2 Interesse haben muss gewürfelt werden und wenn einer beim Treffen nachdem gegenstandsfund nicht da ist solltet entweder gewartet werden, oder Simon würfelt das aus.

Was ist ein rapier? Was ist das dem resi Ring +2 geworden? Wenn jeder ein Strich hat melde ich Interesse an den schutzring +2 an.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Juni 28, 2014, 18:40:07 Nachmittag
Danke, exakt so war es ja auch :)

Kai war nicht da, also habe ich ihn gefragt, er wollte auch also habe ich zu Beginn der letzten Sitzung stellvertretend für Chewie gegen Kai gewürfelt und den kürzeren gezogen. Warten ist leider keine Option denn es ist ja nicht garantiert ist, das die Interessenten beim nächsten mal alle da sind, und dann bleibt ein gegenstand 8 Wochen ungenutzt weil niemand um ihn würfelt.

Natürlich habe ich auch bisher keine Striche für Items gegeben die ganz klar Gruppenitems sind, z.B. den Wiederbelebungsstab, dafür gibt es keinen Strich, es ist einfach ein Gruppenitem. Aber natürlich ist der Übergang zwischen einem Item das der Gruppe nutzt und einem das einem selbst nutzt fließend. Daher sind die HAuptgründe dafür Striche zu verteilen ob jemand etwas will und wieviel es wert ist.

Auch wenn aktuell 3 Leute in der Gruppe einen Trank Schwere Wunden heilen wollten würde ich dafür keinen Strich vergeben (oder bei Bedarf eine Trankstrichliste aufmachen, auch wenn es mir dann schon etwas too much wird :) ).
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am Juli 25, 2014, 22:35:39 Nachmittag
Also, folgende Gegenstände haben wir bei einigen Hobgoblins gefunden.

- Mithral Kettenhemd +2
- Langbogen +1
- Umhang der Resistenzen +1
- Schutzring +1
- Umhang der Resistenzen +1

Plus die Gegenstände welche noch offen sind.

- Rapier +2
- Schutzring +2
- Perle der Macht
- Ring der Resistenzen +2

Dazu kommen inzwischen 1036 GM.


Bis zum nächsten Treffen sollte sich jeder Gedanken machen, welche Gegenstände er haben möchte.
Damit diese zügig ausgewürfelt werden und benutzt werden können. Natürlich nur wenn genügend interessenten anwesend sind.

Alles klar soweit? :)

Lg

Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am Juli 26, 2014, 00:08:27 Vormittag
Wer nicht kann, sollte das Interesse vllt hier in den chat schreiben, damit man dann gegen Simon würfeln kann.
Was hatte der Kai nochmal für eine Rüstung bekommen?
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Juli 26, 2014, 09:40:10 Vormittag
Es war nicht ein Ring der Resistenz +1, sondern ein weiterer Umhang der Resistenz +1 :)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: koja_shin am August 04, 2014, 11:10:10 Vormittag
Ich hätte gerne den Schutzring +2!

Zur Verteilung des Loots finde ich Chewies Vorschlag vom Anfang mit einem Strich für "Wert GM" z.B. 2000 GM am fairsten und besten. Trotzdem werden die Gegenstände ja wahrscheinlich eh nach Bedarf/Nutzen zugesprochen.

Es sollte mal eine Liste mit allen Gegenständen die noch offen sind erstellt und gepflegt werden. Was verteilt oder verkauft wurde wird gestrichen und die GM verteilt. Ich habe mittlerweile keinen Überblick mehr ... geschwiege denn wie viele GM ich eigentlich haben müsste.  [gruebel]
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am August 04, 2014, 22:34:36 Nachmittag
hey lars, die liste existiert. ich werde die nach Mittwoch einmal online stellen, also beim bzw. nach dem nächsten verteilen online stellen. auch das eingenommene Geld werde ich online stellen, also wieviel jeder bekommt. muss nur die list am Mittwoch erst nochmal vervollständigen, da ich letztes mal nicht da war.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am August 07, 2014, 23:29:30 Nachmittag
morgen kommt die lsite mit den neuen gegenständen
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am August 08, 2014, 21:27:05 Nachmittag
hier die gegenstände, die wir neu erbeutet haben:
1x Ritterrüstung   +2
1x Anhänger      Weisheit +2
1x Silbener schwer Streitkoblen -1 Schaden, +2
1x Magisches Horn des Nebels   
1x kleine Kette, starke Aura nach Bösem und Nekromantie (Seelengefäß), das steht nicht zur verwendung zur verfügung :)

außerdem haben wir noch folgende Gegenstände vom letzten mal, die übrig geblieben sind:
1x Resistenzring    +2
1x Mithral Kettenhemd +2
1x Streitkolben      +1   Unheilig   18k Wert
1x Langbogen       +1
1x Rapier      +2

Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am August 08, 2014, 21:28:00 Nachmittag
da ich nächste mal leider nciht kann, melde ich interesse an der Ritterrüstung +2  (an Simon, ich glaube die bringt mir etwas oder war ich jetzt falsch im Bilde).
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am August 09, 2014, 22:37:37 Nachmittag
Ich melde ebenso Interesse für Raoul an der Ritterrüstung an.

LG

Sven
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am August 10, 2014, 09:57:09 Vormittag
dann gehört sie dir Chewie :) da ich einen Strich habe und du noch nicht, wirst du die Rüssi bekommen.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am August 10, 2014, 14:44:02 Nachmittag
Lass mich das noch kurz mit Simon beschwätzen, dann sage ich dir Bescheid, ok? ;)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am August 10, 2014, 23:37:52 Nachmittag
Mach das. Aber wenn sie dir genauso weiterhilft wie mir, dann nimm du sie, ich brauche auch jemanden der heilen kann und nicht immer bei der kleinsten Berührung umfällt :)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Chewie am August 11, 2014, 09:12:26 Vormittag
Als Spieler des einzigen Heilers der Gruppe nicke ich jetzt mal zustimmend und denk mir meinen Teil.  ::)  ;D
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: koja_shin am August 12, 2014, 08:32:33 Vormittag
Wer hat denn nun den Schutzring +2 bekommen?

Ansonsten würde ich das Mithral Kettenhemd +2 nehmen und mein Mithral Kettenhemd +1 abgeben.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am August 12, 2014, 11:25:37 Vormittag
Kai hat sich den Schutzring erwürfelt.
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am August 14, 2014, 11:20:19 Vormittag
Da wir beim letzten Treffen alle in Brindol angekommen sind, haben wir uns erstmal unserer Habseligkeiten entledigt.

Wer wollte hat noch einen Gegenstand bekommen:
- Chewie Ritterrüstung +2
- Kai Amulett WE +2
- Lars Mithralrüstung +2 (im Tausch gegen Mithralrüstung +1)

Danach haben wir alle Wertgegenstände, Magischen Gegenstände und Gold was wir in den letzten Treffen erbeutet haben bei dem Ortsansässigen Magier eingetauscht und 30000 Gm, also 5000 Gm für jeden, erhalten.

Einzig das Horn of Fog ist noch übrig geblieben.

Um nicht zu viel Zeit beim nächsten Mal zu verdaddeln wäre es gut wenn sich jeder schonmal Gedanken macht was er mit seinem derzeitigen Gold kaufen möchte.

Magic Items:
http://www.d20srd.org/indexes/magicItems.htm

Wondrous Items:
http://www.dandwiki.com/wiki/SRD:Wondrous_Items

Lg
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am August 14, 2014, 17:08:30 Nachmittag
haben wir da lange aufenthaltszeit oder sind wir wieder schnell unterwegs?
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Hansdampf1512 am August 14, 2014, 17:09:33 Nachmittag
und mal die gegenstände auf deutsch auflisten :)
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Shaco am August 14, 2014, 18:01:36 Nachmittag
Sind schon wieder weiter gezogen...
Titel: Antw:D&D Mittwochsrunde, ingame
Beitrag von: Sand dan Glokta am Oktober 16, 2014, 10:33:17 Vormittag
auch wenn es mir bei den Lesezahlen etwas leidtut, da wir uns nun über Whatsapp organisieren, zumindest diesen Thread bitte schließen, danke :)