siegen-spielt.de Forum

Spiele => E-Gaming => Thema gestartet von: Gandhi am Januar 04, 2016, 14:33:22 Nachmittag

Titel: Witcher 3
Beitrag von: Gandhi am Januar 04, 2016, 14:33:22 Nachmittag
Ein echt süchtig machendes Spiel dieses Hexerding XD.

2 Durchläufe im Normalen Spielmodus mit unterschiedlichen Skillungen.
Das Resume:

1. Durchlauf fast Komplett auf leichte Attacken geskillt, Katzenset und los.
Gegnergruppen gehen einem schnell an die HP, Quen wird dein bester Freund, aber der Schaden kann sich sehen lassen. Allerdings wird einem schwindelig von der vielen Rollerei.  ;D
Wenn man das Ausweichen etwas geübt hat, werden die Bosse im Spielverlauf gefühlt immer einfacher und der Endkampf wurde erstaunlich kurz.

2. Durchlauf fast komplett auf Tränke und Bomben geskillt.
Sehr konstant im kompletten Spielverlauf. Gut gegen Gegnergruppen, sobald man sich an die Bomben gewöhnt hat. Vor allem die laufzeit der Tränke ist sehr hilfreich. Gegen einzelne Gegner weniger stark.
Anfangs mit Bärenset bin ich dann auf Wolfsset umgestiegen, da ich kieinen Passiven Skill dafür genutzt hab.

Jetzt muss nur noch das zweite DLC kommen, dann spiel ich vielleicht auch noch mal das Neues Spiel+ durch.

BTW nur so als Vergleich der Endkampf hat im zweiten Durchlauf mehr als doppelt so lange wie im ersten gedauert und das obwohl ich wusste was auf mich zu kommt.



Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Armin am Januar 05, 2016, 10:04:22 Vormittag
Spiele es auch gerade, macht schon Spaß. Ich liebe ja die Bücher, daher hat das Ganze für mich noch einen besonderen Bonus und den Wiedererkennungswert der ganzen Charaktere.

Story, Atmosphäre, Nebenquests sind wirklich top.

Was mir nicht so gefällt, ist das Gameplay. Für ein klassisches Rollenspiel ist es zu actionreich, für ein Actionrollenspiel finde ich das Kampfsystem aber zu beliebig. Wie du ja scheinbar schon festgestellt hast, kann man sich quasi mit dem leichten Angriff durchtriggern. Wenn schon, dann habe ich gerne ein Kombo-System, um situativ Angriffe zu variieren.
Bei den Gegner habe ich das Gefühl, dass das Level nicht so wirklich was aussagt. Es macht gefühlt keinen Unterschied, ob der gleiche Gegnertyp 5 Level unter oder über meinem Level ist. Vielleicht braucht man einen Schlag weniger für den kleineren, aber wenn man nen guten Start in einen Kampf erwischt, sind beide schnell tot, und beide können einem ordentlich weh tun, wenn man nicht aufpasst. Versteht mich nicht falsch, grundsätzlich ist es gut, wenn jeder Gegner ne Herausforderung darstellt, aber wenn Gegner schon mit einem Level angezeigt werden, würde ich das gerne benutzen, um die Stärke des Gegners einzuschätzen.

Hinzu kommt, dass manche Sachen sehr unpräzise oder umständlich sind. Es ist wahrscheinlich dem Spielen mit Pad geschuldet, aber Säcke, die nebeneinander stehen, zu öffnen, ist äußerst nervig, das ist bei anderen Spielen schon genauer. Und warum muss man vom Pferd absteigen, um Blumen zu pflücken oder mit Leuten zu sprechen? Zumindest letzteres ist einfach eine Gängelung, auf die ich bei einem AAA-Titel gerne verzichte.

Die Skillung geht bei mir auch eher in die erste Richtung. Leichte Angriffe, und ansonsten ein paar Passive rein, bisschen Quen und Axii. Aber auch hier fühlt sich das Charaktersystem einfach nicht so gut an. Ich kann noch nicht mal richtig den Finger drauf legen, man hat ja relativ viele Freiheiten, aber es wirkt auch irgendwie konzeptlos für mich.

Aber das ist alles Klagen auf hohem Niveau. Als großer Fan der Bücher und aufgrund der Wertungen und Erfahrungsberichte hatte ich einfach eine sehr hohe Erwartungshaltung. Das Spiel ist gigantisch, stimmig und gut, ohne Frage. Aber es gibt halt dann doch immer Dinge, die man noch verbessern kann :-) Ich werde auf jeden Fall noch sehr lange daran zu spielen haben.
Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Gandhi am Januar 05, 2016, 16:31:07 Nachmittag
Die recht hakelige Steuerung kommt auch mit Maus und Tastatur manchmal durch.
Grade wenn man laufend auf einem Gerüst oder so unterwegs ist, kann das schon mal tödlich enden.  ::)
Das Skillsystem ist gar nicht mal so schlecht, aber gewöhnungsbedürftig. Grade durch die Begrenzung auf 12 Fertigkeiten sollte man schoin drüber nachdenken was man machen möchte.
leider nervt die Inventarsortierung etwas wenn man viel mit Tränken arbeitet. (Aber über eine Minute Schwalbe ist auch praktisch)

richtig fies find ich aber die Pest oder Cholera Quests.
Man spielt sie durch, lädt einen Spielstand der ne halbe Stunde oder Stunde alt ist, weil einem das Ergebniss nicht gefallen hat, entscheidet sich um nur um dann nach einer Stunde doch das erste Ergebniss zu nehmen.  ;D

Die Deutsche Übersetzung....

Trotz all den kleinen Macken ist Witcher 3 eines der besten Rollenspiele das ich in der letzten Zeit gespielt habe einfach weil die Story und die vielen Nebenquests einen Mitnehmen, die Entscheidungen meist erst viel später eine Auswirkung haben und somit nicht einfach Rückgängig gemacht werden können

Ich hab die Bücher bisher noch nicht gelesen, aber das werde ich sicher noch nachholen.  ;D
Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Armin am Januar 05, 2016, 19:27:05 Nachmittag
Kann die Bücher nur empfehlen. Werden zwischendurch, zumindest in den zusammenhängenden Bänden ziemlich viele Namen, aber bleibt überschaubar.

Zur deutschen Übersetzung: Ich finde die durchaus gelungen. Die Namen unterscheiden sich zwar leider oft von den englischen, weil es halt teilweise sprechende Namen sind (Rittersporn heißt im englischen Dandelion), aber bei einer Reihe, die ursprünglich polnisch ist, bin ich skeptisch, dass die englische Version automatisch besser ist als die deutsche, auch wenn es sicherlich Leute gibt, die das von vornherein annehmen werden. Die Synchronisation ist nicht schlecht, Ciri wirkt ein bisschen wie die Gewinnerin eines Preisausschreibens, aber sonst sind die Sprecher gut und passend, viele sind unter anderem aus Hörbüchern bekannt (habe gestern Michael Che Koch rausgehört, wem er was sagt).

Das Spiel will sich halt mit Entscheidungen und Konsequenzen auseinandersetzen. Daher werde ich den ersten Durchgang auch so spielen, dass ich ohne Tod nicht neu lade. Quasi das ursprüngliche Spielerlebnis: Ich treffe eine Entscheidung, nehme die Konsequenz hin und schaue, wo die Reise hingeht, auch wenn ich dadurch jetzt schon ein paar Gwint-Karten verpasst habe :-)

Trotz all den kleinen Macken ist Witcher 3 eines der besten Rollenspiele das ich in der letzten Zeit gespielt habe einfach weil die Story und die vielen Nebenquests einen Mitnehmen, die Entscheidungen meist erst viel später eine Auswirkung haben und somit nicht einfach Rückgängig gemacht werden können

Von der Story und den Nebenquests her fällt mir auch bisher keines ein, das kann ich so unterschreiben.
Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Gandhi am Januar 08, 2016, 11:31:19 Vormittag
Ich denke dadurch das man für den Internationalen Markt programmiert hat, wurde mehr wert auf die englische übersetzung gelegt.

Mir gehts aber auch um die Stimmen Charaktere, ich habe ca. die Hälfte des ersten Durchlaufes auf deutsch gemacht, und hab dann zum englischen gewechselt. Mir gefiel die englische synchro um einiges besser.
Die Deutschen stimmen wirken mir zu "sauber", nicht ganz passend zu den Figuren. ( Der Hauptgrund warum ich die Sprache umgestellt habe)

http://www.pcgames.de/The-Witcher-3-Spiel-38488/News/Deutsch-oder-Englisch-Vergleich-der-Synchronisation-1158779/

Vergleich mal die Stimmen von Vesemir oder Zoltan, da finde ich die englischen Sprecher passender.
Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Armin am Januar 11, 2016, 09:56:01 Vormittag
Bei Zoltan stimme ich dir zu (liegt aber auch an dem Dialekt), Vesemir klingt mir im englischen ne Spur zu alt, im deutschen zu jung, da sind beide für mich nicht ganz glücklich.

Bei diesem grauen Wicht finde ich die deutsche irgendwie passender, auf Englisch klingt der mir zu normal, wie ein Kind in nem x-beliebigen Film, die deutsche wirkt gekünstelt hoch, was ich normalerweise nicht mag, aber zu einem solchen fremdartigen Wesen finde ich es gar nicht mal so unpassend, dass sie eben nicht "natürlich" wirkt. Bei Geralt traue ich mir selbst nicht, die englische Originalstimme kenne ich noch aus Teil 1 und 2, daher ist sie vertrauter. Da ich TW 3 allerdings nicht alleine spiele und nicht alle Englisch können, müssen wir auf deutsch spielen.

Ich vermute aber, dass es auch in der englischen Synchro Sprecher gibt, die nicht perfekt passen, wo die deutsche dann punkten kann. Allerdings habe ich nicht die Zeit, das Spiel zweimal durchzuspielen, um jeden Sprecher zu vergleichen :-)
Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Gandhi am Januar 11, 2016, 18:57:53 Nachmittag
Gerald find ich im Engliscchen etwas besser, wobei der auch im deutschen gut rüber kommt.
Jonny (Hansi) ist so ne Sache, im deutschen wirkt er etwas nerviger, aber das wollte man IMHO auch erreichen.

Die Englische Synchro wirkt für mich einfach stimmiger, aber das ist ja nur meine Sicht.
Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Onkel Enzo am Januar 13, 2016, 01:03:49 Vormittag
aber bei einer Reihe, die ursprünglich polnisch ist, bin ich skeptisch, dass die englische Version automatisch besser ist als die deutsche, auch wenn es sicherlich Leute gibt, die das von vornherein annehmen werden.
Am besten ist natürlich das klingonische Original...
Ne im Ernst, ich hab als allererstes, bevor ich auch nur einen Fuss ins Spiell gesetzt habe, auf englische Sprache umgestellt. War bei mir dringend notwendig, weil ich Teil 1 und 2 auf englisch gespielt habe. Hätte ich im deutschen irgendwann die Meldung bekommen, dass Ciri in Oxenfurt Rittersporn getroffen hat, hätte ich nur gedacht: "Wer?!?"
Bei dutzenden wichtigen Personen wollte ich es mir echt nicht antun, die deutschen Namen noch lernen zu müssen.

Für mich war das schwierigste/nervigste, was das Spiel zu bieten hatte, Bewegungsherrausforderungen. Wegen der nicht so tollen Steuerung.
Aber da hören bei mir die ernsten Beschwerden auch schon auf. Ein paar kleinere Schwächen hier und da, aber nix ernstes.
Ansonsten habe ich jede Sekunde genossen. Die Atmosphäre, die Optik und vor allem die ungemein interessanten Charaktere. Hätte mir nur gewünscht etwas mehr über die Genesung von Dandelions Freundin zu erfahren. Und Ich wollte mehr Zeit mit Vernon Roche. Ich mag diesen Hurensohn. Ach da sind soviele NSCs, mit denen man sich mehr Zeit gewünscht hätte, weil sie einfach so interesant waren.

Jetzt heißt es für mich warten, bis ich alle DLCs habe und dann spiele ich es nochmal von vorne. Denn leider habe ich Das Spiel so vollständig durchgespielt gehabt vor dem ersten DLC, dass mir bei dem dann ein wenig die Möglichkeiten fehlten, genug geld für die neue Ausrüstung zusammen zu bekommen (man will sie ja zumindest mal ausprobieren).
Außerdem soll für mich der Sieg über Die Wyld Hunt das Finale des Durchspielens sein.

Skillseitig hab ich beim ersten Durchlauf schnellen Schwertkampf und Igni gemeistert. Hat mir einfach am meisten Spass gemacht. Alchemie hab ich nur 3 Skills gestartet, um dem maximalen Bonus aus nem grünen Mutagen zu bekommen. Ansonsten natürlich bei Axxi die Dialogoptionen ausgemaxt




"Summon the bitches..." ;D
Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Gandhi am Januar 13, 2016, 06:31:45 Vormittag
... Hätte mir nur gewünscht etwas mehr über die Genesung von Dandelions Freundin zu erfahren.

Ja, die bleibt leider auch kurz vor  Schluss noch im Krankenhaus liegen und sagt sie könne noch nicht reden.

Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Onkel Enzo am Januar 14, 2016, 01:10:59 Vormittag
Ich treffe eine Entscheidung, nehme die Konsequenz hin und schaue, wo die Reise hingeht, auch wenn ich dadurch jetzt schon ein paar Gwint-Karten verpasst habe :-)
Ich dagegen hab das letzte Drittel des Spiels wiederholt, weil ich ein anderes Ende für Ciri haben wollte. Ja, ich hätte es mir auch einfach auf Youtube anschauen können (hätte mir grob 20 std Spielzeit gespart). Aber wenn man es nicht selbst gemacht hat, fühlt es sich nicht richtig an.
Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Gandhi am März 24, 2016, 22:24:14 Nachmittag
Ich versuch mich jetzt mal mit einem Spiel+, mal sehen wie es läuft.
Immerhin soll ja bald das Blood and Vine DLC kommen.

Da ich keine Lust mehr auf Bomben habe musste ich meine Skillung etwas Anpassen.
Leichte Angriffe und Potions gepaart mit einer Mittelschweren Rüstung.
Sollte eher ein NoBrainer sein.
Build (http://www.gosunoob.com/witcher-3/skill-calculator/?combat=115_155_215_235_255_315_415&sign=153&alchemy=115_125_215_225_313_323_345_415&slotted_skills=1xalchemy_1_1%7C2xalchemy_2_1%7C3xalchemy_3_1%7C4xalchemy_4_1%7C5xalchemy_1_2%7C6xalchemy_2_2%7C7xcombat_1_1%7C8xcombat_2_3%7C9xcombat_4_1%7C10xalchemy_3_4%7C11xalchemy_3_2%7C12xsign_1_5)

Ein paar Punkte fehlen mir allerdings noch, damit ich das Build hab wie ich es will.
Allerdings habe ich jetzt schon meinen Grundschaden auf das 1,5 fache erhöht. und nur 1000 HP verloren, das sollte die fehlenden Bomben ausgleichen.

Wenn ich wieder mehr Punkte habe, kommt noch Qwen dazu für noch mehr Schutz in den Kämpfen



Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Gandhi am März 25, 2016, 19:20:47 Nachmittag
BTW wer hat sich von euch auch dieses Erinnerungsstück ersteigert? (siehe Bild)





[gelöscht durch Administrator]
Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Armin am April 01, 2016, 14:37:18 Nachmittag
https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=KoL1NRh8JOI

also, von CD Projekt hätte ich erwartet, dass sowas umsonst kommt! :-D
Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Gandhi am April 01, 2016, 21:58:13 Nachmittag
 [gut]
Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Gandhi am April 30, 2016, 11:01:58 Vormittag
nur so als Background https://www.youtube.com/watch?v=mbXAb0LhdlU (https://www.youtube.com/watch?v=mbXAb0LhdlU)
Titel: Antw:Witcher 3
Beitrag von: Gandhi am Juni 01, 2016, 07:19:53 Vormittag
Nachdem ich Witcher 3 + HoS im Spiel+ passend zum Releasetermin durch hatte  ;D habe ich gestern direkt das neue DLC Blood and Wine angespielt.
Da ich vorher nicht groß auf den Inhalt des Paketes geschaut habe, wurde ich direkt überrascht.
Das komplette Menü wurde überarbeitet um es übersichtlicher zu gestalten, was meiner Meinung nach ganz gut gelungen ist.
Leider scheint es dadurch auch etwas langsamer geworden zu sein.

Für den Gwint spieler findet sich ein neues Kartenset: Skellige.

Als ich eines der Fragezeichen auf der Karte erkundet habe bin ich gleich über das Großmeister Wolfset gestolpert. Für diese Sets muss man nicht wie bisher seine vorhandenen Rüstungen aufwerten, man erstellt gleich ganz neue. (Sobald man den Schmied freigeschaltet hat. Diese geben ab 3 Setteilen einen Bonus und bei voller Rüstung einen weiteren.
Bei Wolf ist es bei 3: bis zu 3 Öle auf einer Waffe möglich (passend zu meiner Skillung) bei 6: Bomben werden ohne Verzögerung geworfen.
Die Herstellung frisst übrigens den Inhalt eures Geldbeutels, also vorsicht.

Im Fertigkeitenmenü findet man den neuen Punkt Mutationen, den man durch eine Quest Freischalten kann.
Hat man dies gemacht, kann man mit Skillpunkten und großen Mutagenen neue Mutationen für Geralt Freischalten.
Diese geben Geralt einen Bonus sobald sie aktiviert werden (man kann nur eine Aktivieren). Zudem werden beim aktivieren einer Mutation die neuen Fertikkeitsslots aktiviert, die allerdings nur mit Fertigkeiten belegt werden können, die farblich zur aktivierten Mutation passen.
In meinem Fall bringt mir die Mutation 15% Schadensresitenz pro Adrenalinpunkt und ermöglicht es mir zusätzliche rote und grüne Fertigkeiten zu verwenden.
Was in Kombination mit 25% Schadensresitenz der Waffenöle schon heftig ist. (um alle 4 Fertigkeitsslots zu aktivieren muss man 12 Mutationen freigeschaltet haben)

Natürlich findet man auch im neuen Landstrich immer wieder Dinge, Dialoge... die einen zum Schmunzeln bringen.

Zur Story sag ich jetzt nix. Spielt selber  :P

Kleiner Tipp, wenn ihr noch mitten im Spiel seid überlegt euch ob ihr das DLC nicht direkt holt um die Menüänderungen zu bekommen. Den vollen Effekt der neuen Mutationen erreicht ihr erst, wenn ihr im Spiel+ gespielt habt, andernfalls reichen eure Fertigkeitspunkte nicht aus um allzuviele Mutationen Freizuschalten.