siegen-spielt.de Forum

Spiele => Rollenspiele => Thema gestartet von: Git_A am Januar 17, 2018, 13:55:16 Nachmittag

Titel: Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am Januar 17, 2018, 13:55:16 Nachmittag
Wär daran jemand von meinen üblichen Verdächtigen Spielrunden interessiert?
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am Januar 17, 2018, 21:01:41 Nachmittag
Grundsätzlich interessiert.
Aber gibbet da denn irgendwelches Hintergrundmaterial zu dem Setting. Denn die Spiele erzählen ja meist ne sehr fokusierte Geschichte und mindestens einer von uns kennt selbst die nur aus zweiter Hand. Wenn es das nicht gibt und wir uns fast alles aus den Fingern saugen müssten, dann wäre das letztlich wie eines unserer Homebrews mit neuem Anstrich.
Und sollte man da eher in der Milchstraße spielen, oder in Andromeda? Hat beides Vor- und Nachteile.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Ser Duncan Pennytree am Januar 17, 2018, 22:16:18 Nachmittag
Als hätte Git A meine Gedanken gelesen ... hab ich auch schon drüber nachgedacht, zumal man das Wiederaufladen von Fähigkeiten in dem System recht gut simulieren könnte, durch einen Mechanismus, den quasi der Großvater von Genesys und Vater von FFG SW noch benutzt hat - das Warhammer Roleplaying Game, auch damals von FFG.

Da haben Special Attacks, Zaubersprüche usw. immer einen individuellen Charge-Wert gehabt, abhängig davon, wie heftig sie war. Wenn du sie ausgelöst hast, kamen so viele Marker auf die Karte der Aktion, wie der Charge-Wert beträgt. Zu Beginn einer jeden Kampfrunde kamen von allen Karten, auf denen Marker lliegen, eine Marke runter. Liegen keine Marken mehr drauf, kann der Spruch/Move wieder eingesetzt werden usw.

Zum Hintergrundmaterial: Was mir das als sehr sehr nützlich untergekommen ist, sind die Artbooks zu den Spielen. Sollte man sich im Einzelnen mal ansehen, ist von Spiel zu Spiel unterschiedlich.

https://www.amazon.de/Art-Mass-Effect-Universe/dp/1595827684/ref=pd_sim_14_4?_encoding=UTF8&pd_rd_i=1595827684&pd_rd_r=V771C7B5Y002E5TDHWPR&pd_rd_w=H8C4g&pd_rd_wg=i2HNj&psc=1&refRID=V771C7B5Y002E5TDHWPR
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am Januar 17, 2018, 22:30:23 Nachmittag
Genesys mit freien Talenten, oder eher so was wie Star Wars mit Karrierenbäumen?
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Ser Duncan Pennytree am Januar 18, 2018, 01:38:39 Vormittag
Karrierebäume wären näher an der Spielvorlage, denke ich. Mhm, aber wie regeln wir Biotik ... auch über Talente, oder eher wie Force Powers?
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am Januar 18, 2018, 07:04:37 Vormittag
Ich tendiere eher zu Talenten ... so was wie den Lichtschwertkampfmanövern

Andere Frage: Karrierebäume wie organisieren? Wir könnten das entweder so machen wie bei den Spielen (Soldier, Sentinel, Vanguard ...) und spezialisierungen wie "N7 Destroyer" und "Havoc Soldier" für z.B. den Soldier ... oder wir machen 3 Careers für (semi-)militärischen Kraft (Soldier, Biotic, Engineer) und 3 Careers für den weniger militärischen Kram (z.B. so was wie ... keine Ahnung ... Outlaw, Scientist, Socialite) 
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am Januar 18, 2018, 10:28:47 Vormittag
So, nach einer längeren Zugfahrt und einigem drüber nachdenken muß ich so ziemlich alles zurücknehmen ... am praktischsten wärs wahrscheinlich mit allgemeinen Talenten ala Genesys, und alle Spezialmoves als "Magie" bzw. "Forcepowers".

Bleibt die Frage ... global cool down (ME2 und ME3) oder individueller cool down (ME1 und ME:A)?
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am Januar 18, 2018, 13:17:45 Nachmittag
Im ME3 Multiplayer hatte man definitiv sowas wie Karrieren/Klassen. Andererseits hatte der Storymodus ganz individuelle Talentbäume für die einzelnen Squadmates.
Ich schätze, da ist es einfacher, das Genesys Pyramidenschema zu übernehmen.
Ich würde aber Biotic Powers auch als Talente verwalten. Die wenigsten Charakter in der Vorlage hatten mehr als 3 oder 4. Außerdem machen manche Aspekte von Forcepowers bei Biotic keinen Sinn. zB die Forcedice selbst. Hab aber jetzt nicht nachgeschaut, wie Genesys regelt. Ich finde nur, dass das ganze Force-System sehr stark für SW maßgeschneidert wurde mit seinen hell/dunkel-Dualismus. Den gibbet aber so bei Biotic nicht.

Was Cooldown angeht, sollten wir das System wählen dass sich am Spieltisch einfacher verwalten lässt. Ich binn mir ziemlich sicher, das ist das globale System.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: A.G. am Januar 19, 2018, 12:26:20 Nachmittag
Nicht, daß ich von den regeltechnischen Fragen ablenken wollte, aber zwei wichtige Fragen sollten beizeiten gestellt werden, nämlich:

-Was würden die Charaktere denn tun?

-Wann würde das ganze denn stattfinden?

Beide Fragen hängen ziemlich miteinander zusammen.
Die Auswahl an Spieleroptionen wird ziemlich eingeschränkt, wenn man vor dem Beitritt der Menscheheit zum Council startet. Danach hängt man an einem Timer, bis die große Krise eintritt, vorausgesetzt, man hält sich an die originale Timeline.

Und falls man sich an die originale Timeline hält -was tun mit Sheppard&Co.?
Die Charaktere an deren Stelle zu setzen wäre wahrscheinlich keine gute Idee - fast alle kennen den Plot genau, und ich selbst habe kein großes Interesse daran, einen fest vorgegebenen Storyverlauf nachzuspielen.
Sollten Sheppard&Co. stattdessen im Hintergrund die Galaxis retten, während die Charaktere um sie herum arbeiten, wäre das ein bißchen besser - aber auch nur ein bißchen: es würde uns alle zu kleinen Dash Randers machen oder uns jeden nennenswerten Einfluß auf die Geschehnisse nehmen. Beides irgendwie unbefriedigend.

Eine andere wichtige Frage des Wann: Erinnert ihr euch noch dran, wie wir Plane Shift und andere Massenbeförderungsoptionen aus D&D geschrumpft haben, weil sie im wesentlichen das Element der Reise unwesentlich machten? Die Mass Relays fallen in die selbe Kategorie...

Im Moment kommt mir die Milchstraße nach der Zerstörung der Relays als sinnvolle Kombination aus Ort und Zeit vor: Der Konflikt ist zu Ende, alle namhaften Charaktere des Spiels sind zu ikonischen Helden geworden und driften in verantwortungsvolle Positionen.
Es gibt immer noch reichlich Krisen (irgendwer muß z.B. bewerkstelligen, daß die im Solarsystem gestrandeten Flotten nach Hause kommen - und das ohne Mass Relay - besonders diejenigen, deren Angehörige menschliche Nahrungsmittel nicht vertragen) und im Chaos der Abwesenheit oder Handlungsunfähigkeit zentraler Authoritäten in den einzelnen Systemen kommt es wahrscheinlich zu nie dagewesenen Fällen von Umsturz und Banditentum. Schließlich ist es nicht so, als müßten irgendwelche Banden, die nach der Macht greifen, mit dem schnellen Eingreifen von Council-Schiffen rechnen...

Man müßte also nach dem Ende der Reaper-Krise die Galaxis Stück für Stück wieder zu einem funktionsfähigen Ganzen zusammensetzen, und zwar mit dem, was der Krieg übrig gelassen hat. Das würde auch sozial/politisch orientierten Charakteren was zu tun geben.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Ser Duncan Pennytree am Januar 19, 2018, 14:31:25 Nachmittag
What A.G. said. Wir sollten uns nur vorher wohl auf eine genaue "Farbe" des Endes von ME 3 einigen, als Baseline für den Hintergrund.  8)
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am Januar 19, 2018, 17:26:48 Nachmittag
Verdammt, ich wollte den Witz mit der Farbe gerade schreiben, nachdem ich AGs Beitrag gelesen hatte...  ;)
Ne Alternative wäre halt die Andromeda Initiative. Da wäre man warscheinlich erstmal auf den helios Cluster in der Andromeda galaxie konzentriert. Allerdings gibbet dazu halt noch weniger Quellenmaterial und man müsste sich noch viel mehr aus den Fingern saugen, so dass es im Endeffekt warscheinlich einfach ein beliebiges Setting mit einigen (längst nicht allen) ME Rassen wäre.
Persönlich gefiele mir das Post-Reaper Setting besser und ich würde ne Variante des Zerstörungsendes nehmen. Die Variante, wo nicht nur Shepard offensichtlich überlebt hat, sondern wo auch nicht einfach alle Geth draufgehen. AUßerdem sollten wir überlgen, ob wir den Ausfall der Relays wirklich übernehemen (siehe unten).
Cerberus könnte in den Untergrund gehen unter neuer Führung, Omega könnte seinen Einfluss ausweiten, etc.

Desweiten müsste man nichtmal Angestellte des Citadel Councils, oä spielen. Freelancertum wäre auch ne Option. oder man arbeitet für irgend nen neuen lokalen Machtblock, der sich bildet.

Was das Reisen betrifft, so hat ME da auch und gerade mit funktionierenden Mass Relays ne ziemlich gute Geschwindigkeit vorgegeben. Resien innehalb eines Systems scheinen minuten bis Stunden zu dauern. innerhalb eines Sternen Clusters Stunden bis Tage (da haben wir ne gewissen Deutungsfreiheit).
Zwischen einzelnen Clustern dauert die Reise mit Relays immer noch mindestens Minuten (ganze Gesprächsszenen fanden wärend des Transfers statt). Aber ohne Relays dauert es Monate bis Jahre (die Zeit zwischen der Zerstörung des Alpha Relays in Arrival und ME3 war die Zeit, die die Reaper mit ihrem hyperfortschrittlichen Antrieben vom Bahak System bis zum nächstgelegenen Relay brauchten.).
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Opacor am Januar 19, 2018, 17:30:05 Nachmittag
Ich fände die Idee auch spannend.

Und bezüglich Farbe: Destruction klingt sinnig, oder? Insbesondere die Variante mit Hoffnung, die später kam. Relays wiederaufbauen und die Gesellschaft neu errichten ist ja ein netter Plan.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Ser Duncan Pennytree am Januar 19, 2018, 20:33:11 Nachmittag
Was danach wirklich passiert, würd ich einfach erstmal offen lassen, also nicht direkt das "Hoffnung"-Ende einspielen. A.G. hat aber noch eine andere wichtige Frage gestellt: Welche Rolle sollen die Charaktere in diesem Szenario einnehmen?

Sheppard würde ich allerdings nicht überleben lassen. Hintergrundmäßig ist es wesentlich interessanter, finde ich, wenn er heldenhaft gestorben ist und neue Protagonisten so ins Rampenlicht rücken (müssen). Die Normandy kann ja irgendwo gestrandet sein - ob und wie man auf die stößt, kann man ja noch überlegen. Bin grundsätzlich kein allzu großer Fan mehr von "schaulaufenden" bekannten NPC's.

Interessant fänd ich vom Setting her das Sol-System, kurz nachdem die Relays und die Reaper hochgegangen sind. Das System schwer verwüstet, Mitglieder aller Rassen nach der Schlacht im System gestrandet, und die Charaktere mitten drin. Kann man quasi alle Rassen und alle Klassen spielen.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am Januar 20, 2018, 16:34:35 Nachmittag
Omega könnte auch interessant sein. Das ist Post Reaper das, was einer Citadel am nächsten kommt und wäre für nen Freelancer-Ansatz interessanter. Es wude vor kurzen von Cerberus zurückerobert, dank der Arbeit von Nyreen kandros macht sich tatsächlich in einigen Bereichen sowas wie Gemeinschaftsgefühl breit und es besteht ne echte Chance, ein bissl mehr Frohsinn und Civilisation aufkommen zu lassen. Nicht ohne gegenwehr, versteht sich. Davon abgesehen ist es noch wesentlich mehr ein Schmelztiegel, als irgend ein anderer punkt der Galaxis, inclusive Sol und  der Citadel (als sie noch funktionierte).
Und das Ende des Omega-DLC (das positive, versteht sich) lässt es halbwegs offen und interpretationsfähig, ob Aria T'loak selbst diese neuen Chancen ergreifen möchte oder alles beim Alten lässt.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Ser Duncan Pennytree am Januar 21, 2018, 13:02:29 Nachmittag
Mhm ... ich muss gestehen, das Omega das einzige Mass Effect-DLC ist, für das ich immer zu geizig war.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am Januar 21, 2018, 15:59:52 Nachmittag
Man kann auch die Bedrohung der MAss Effect Reihe abziehen, nur den Plot vollkommen anders (und ohne Sheppard) ablaufen lassen.

Ich hab schon ein paar konkrete Regeltechnische Gedanken. Muss das ganze mal sortieren, und dann posten.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am Januar 22, 2018, 02:56:32 Vormittag
Mhm ... ich muss gestehen, das Omega das einzige Mass Effect-DLC ist, für das ich immer zu geizig war.
War auch (natürlich) nicht so gut wie der Citadel DLC, aber IMHO sehr viel besser als Arrival und auch besser als Leviathan.
Beschreibungen zum Inhalt gibts hier: http://masseffect.wikia.com/wiki/Mass_Effect_3:_Omega
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am Januar 22, 2018, 07:29:29 Vormittag
Der Omega DLC ist wirklich gut ... aber ich hasse Aria T'Loak wirklich, wirklich ganz doll sehr. Und die is irgendwie da drin.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am Januar 22, 2018, 16:04:43 Nachmittag
Ich schätze, dann sollten wir besser nicht auf Omega spielen, weil die ist da irgendwie drin ;)
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Ser Duncan Pennytree am Januar 22, 2018, 17:49:08 Nachmittag
Sie muss da ja nicht bleiben. Auf der Station schießen doch ständig Leute aufeinander.  ::)
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: A.G. am Januar 23, 2018, 15:58:15 Nachmittag
'Hassenswert' ist eine gute Qualität für einen Antagonisten. Um Längen besser als 'belanglos'. Handsome Jack ist da ein gutes Beispiel...

Und damit ich es nicht zu spät erwähne:
Als der einzige hier, der die Spiele nicht gespielt hat, befinde ich mich in einer Situation, die die schlechtmöglichste Mischung aus informiert und unwissend ausmacht - einerseits weiß ich über die grobe Entwicklung des Plots bescheid (ganz besonders die Dinge, die für den Spieler als überraschend und denkwürdig gedacht waren, denn über die wurde in meiner Gegenwart natürlich auch am meisten geredet), und andererseits habe ich von der angestrebten Stimmung, den Vibes innerhalb des Councils, dem Alltagsfeeling diverser Stationen und zigtausend Settingdetails, Kulturgeschichte und atmosphärischen Stücken Fluff einen solchen Mangel an Ahnung, daß ihn kein Wiki der Welt beheben kann.

Und das macht mir ein ziemlich großes Problem.
Man stelle sich vor, im Verlaufe eines Abends mehrere dutzend mal darauf hingewiesen zu werden, daß man die Antwort eines NSCs falsch interpretiert hat (weil man vergessen hat, sie im Kontext der aktuellen Lage seines Volkes zu sehen), ein gewisses Volk eine gewisse technologische/politische/biologische Möglichkeit nicht hat oder man seinem eigenen Charakter einen unmöglichen Hintergrund gegeben hat bzw. man ihn spielt, als hätte man von der jüngsten Geschichte seines Volkes keine Ahnung.
Das wäre - um mal eine allseits bekannte Anekdote zum Vergleich anzuführen - als bekäme man einen ganzen Abend lang 'Hinweise' darauf, wie man seinen Elementar korrekt spielt. Und das jede einzelne Sitzung lang.
Ich hätte nicht den geringsten Spaß dran.

Womit ich nicht gesagt haben will: "Spielt das mal schön ohne mich", aber es müßte schon eine Gelegenheit geschaffen werden, diese Situation zu vermeiden. Und zwar dadurch, daß mein Charakter einen vernünftigen Grund dafür hat, von galaktischer Politik, fremden Spezies und Cutting-Edge-Technologie kaumAhnung zu haben.
So lange ich in-charakter Fragen wie "Was ist das ?(Blaues Licht)", "Was macht es ?(Leuchtet blau)", "Muß man den kennen?" und "Wieso nicht?" stellen kann, habe ich kein Problem.

Ich sehe da prinzipiell zwei Möglichkeiten...
1) Fremder in einer fremden Welt
Angesichts einer Galaxis, die ziemlich voll ist mit intelligenten Spezies (und von denen nur die wichtigsten und mächtigsten ausführlich beleuchtet werden), sollte es kein Problem sein, ein Mitglied einer vergleichsweise unwichtigen und rückständigen zu spielen. Ein Angehöriger einer Rasse, die selbst noch nicht exakt auf Raumfahrtniveau aufgestiegen ist und erst kürzlich Kontakt zur galaktischen Zivilisation bekommen hat wäre die perfekte Lösung. Und die Erstkontakt-Protokolle werden in der angespannten Situation wahrscheinlich weniger wichtig genommen...
"Hallo Leutchen, wir kommen in Frieden!
Nein, wir sind keine Götter; nur ein wenig weiter fortgeschritten als ihr. Es besteht kein Grund uns anzubeten, es sei denn ihr besteht drauf.
Tut uns leid, daß wir euch entdeckt haben; um brutal ehrlich zu sein bedeutet das für euch, daß die galaktische Gesellschaft von eurer Existenz erfährt, und damit auch die Weltraummonster, die gerade unterwegs zu uns sind. Und sobald die uns erledigt haben, seid ihr dran...
Nein, was ihr wollt oder getan habt interessiert die nicht. Und besiegen könnt ihr die schon gar nicht. Wenn ihr allerdings wollt, daß von eurem Volk irgendwas übrig bleibt, helft UNS. Irgendeine Form von Militär habt ihr doch bestimmt? Wir sind so verzweifelt, wir nehmen alles!"
2) Tarzan, Herr des Dschungels
Wenn's um jeden Preis ein Charakter aus einer etablierten Rasse sein muß, muß es eben jemand sein, der durch noch zu bestimmende Umstände isoliert von der galaktischen Gesellschaft groß geworden ist. Amnesie ist mir nicht gut genug.

Ich dachte, ich sollte das zeitig erwähnen, damit das Setting es zuläßt. Wenn's absolut nicht geht, kann ich da auch ruhig mal aussetzen.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am Januar 23, 2018, 20:12:56 Nachmittag
Und das macht mir ein ziemlich großes Problem.
Man stelle sich vor, im Verlaufe eines Abends mehrere dutzend mal darauf hingewiesen zu werden, daß man die Antwort eines NSCs falsch interpretiert hat (weil man vergessen hat, sie im Kontext der aktuellen Lage seines Volkes zu sehen), ein gewisses Volk eine gewisse technologische/politische/biologische Möglichkeit nicht hat oder man seinem eigenen Charakter einen unmöglichen Hintergrund gegeben hat bzw. man ihn spielt, als hätte man von der jüngsten Geschichte seines Volkes keine Ahnung.
Das wäre - um mal eine allseits bekannte Anekdote zum Vergleich anzuführen - als bekäme man einen ganzen Abend lang 'Hinweise' darauf, wie man seinen Elementar korrekt spielt. Und das jede einzelne Sitzung lang.
Ich hätte nicht den geringsten Spaß dran.
Da kann ich dich hoffentlich ein bissl beruhigen.
1. Wir würden es hoffentlich nicht so penetrant machen
und wichtiger
2. Wir würden dir da keinen totalen Bullshit erzählen
und am wichtigsten:
3. Es wird gar nicht so viel auf das Grundfeeling oder spezielle Rassenhintergründe eingegangen. Ich hab mir gestern den Eintrag zu den Asari im Wiki durchgelesen und weis jetzt deutlich mehr über deren Hintergrund, als die reine Storyline der Spiele (Konversationen, etc) mir je veraten hat.
Und was den Alltag angeht, so hat das Citadel DLC gezeigt, dass selbst der bei Shepard so turbulent ist, dass es keinesfalls representativ für normale Personen sein kann. ;) Darüber hinaus gab es immer nur Allgemeinplätze zu betrachten (Bürokratie ist lahm und nervt, Politiker sind häufig eher Hürden als Helfer, etc). Rassismus oder eher Spezieszismus spielt gelegendlich ne Rolle (Die Rasseneinträge dürften die besonders hartnäckigen Streitfaktoren wie First Contact War und natürlich Genophage abdecken)

1) Fremder in einer fremden Welt
Angesichts einer Galaxis, die ziemlich voll ist mit intelligenten Spezies (und von denen nur die wichtigsten und mächtigsten ausführlich beleuchtet werden), sollte es kein Problem sein, ein Mitglied einer vergleichsweise unwichtigen und rückständigen zu spielen. Ein Angehöriger einer Rasse, die selbst noch nicht exakt auf Raumfahrtniveau aufgestiegen ist und erst kürzlich Kontakt zur galaktischen Zivilisation bekommen hat wäre die perfekte Lösung. Und die Erstkontakt-Protokolle werden in der angespannten Situation wahrscheinlich weniger wichtig genommen...
"Hallo Leutchen, wir kommen in Frieden!
Falls dich mein Hinweis oben (warum auch immer) nicht hinreichend beruhigt haben sollte, so kann man auch hier abhilfe schaffen.
Einerseits ist die Anzahl der intelligenten Rassen in ME sehr überschaubar und ich persönlich wäre nicht Fan davon, beliebig neue hinzu zu erfinden (würde diese option lieber in Star Wars belassen). Andererseits gibbet durchaus beschriebene Rassen, auf die das, was du willst genau zutrifft. Eine davon ist IIRC eine Spezies von Vogelartigen, mit denen die Asari vor kurzem Kontakt aufgenommen hatten, nachdem deren erstes Weltraumteleskop ein Asarischiff in ihrem System entdeckt hat. Die werden tatsächlich glaubich im Spiel nur in einer einzigen Meldung erwähnt, weswegen da ein wenig der weitere Kontext fehlt, aber as Wiki weis da vllt Abhilfe. Die andere Rasse, die mir in den Sinn kommt hat leider ein dermaßen agressives Mindset, dass die nicht als SC-Rasse taugt.
Das hier mag helfen: https://www.youtube.com/watch?v=fj_Jv78VJHM
Dann gibt es noch sowas wie die Vorcha, die oftmals einfach zu ungebildet sind, um über Dinge Bescheid zu wissen, die aber mit hinreichend Training und Disziplin prinzipiell auch intellektuell anfordernde Arbeit (Pilot, Forscher) durchführen können. Für beides werden beispiele erwähnt im Spiel (bevor du fragst, die "Katze" ist nicht teil des Rassenpaktes, sondern muss getrennt erworben werden ;D ).
Außerdem kann man sich natürlich auch (wie du schon angemerkt hast) ein Einzelschicksal überlegen, das den Charakter in die passende Lage versetzt, unwissend zu sein. Er könnte von einer extrem isoliert lebenden Kolonie stammen, X Jahre im Cryoschlaf verbracht haben, etc.

Aber wie gesagt, eigendlich bin ich nach bisheriger Betrachtung der Auffassung, dass du mit hinreichendem Studium des Wikis (wenn andere Einträge auch nur halbwegs so umfassend wie die der Asari sind) ähnlich viel Ahnung vom Setting haben solltest, wie der Rest (wahrscheinlich sogar mehr, als jemand, der nur das Spiel gespielt hat, sofern es nicht direkt die Storyline betrifft)
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am Januar 23, 2018, 20:42:17 Nachmittag
Außerdem wollten wir eh kein NPC-Schaulaufen machen.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am Januar 23, 2018, 20:46:05 Nachmittag
eben.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: A.G. am Februar 05, 2018, 04:00:35 Vormittag
Zwei Worte:

Geth
Virologe
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Opacor am Februar 06, 2018, 17:20:46 Nachmittag
Zwei Worte:

Geth
Virologe
Der hätte gewisse Vorteile in seinem Feld, aber Geth sind meiner Meinung nach die am kompliziertesten zu spielende Rasse.
Wobei ich nicht sagen will, dass es keine Geth Virologen gibt. Im Gegenteil. Mit Sicherheit hat man mal ein paar hundert oder gar ein paar tausend in eine Plattform gepackt, die dann als "Geth Virologe" arbeitet. Nur sind die Geth da sehr besonders, weil es die nicht einzeln gibt, sondern in großen Paketen, die dann wieder nach außen wie eine Person wirken.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am Februar 07, 2018, 10:39:25 Vormittag
Joho

Ein paar Details, die wir letzten Samstag bequatscht hatten:

Ende und Stand der Dinge bei Spielstart:
- am besten wär wahrscheinlich ein modifziertes Destroy Ende
- Reaper und Cerberus Streitkräfte sind weitestgehend aber nicht komplett vom Catalyst zerstört worden, Reste können als immer noch als Gegner herhalten. Alle Reaper im Sonnensystem wurden zerstört, einzelne Schiffe könnten schwer beschädigt überlebt haben und verstecken sich irgendwo in der Galaxis
- Die Council Flotten sind schwer beschädigt mit vielen Verlusten und werden gerade alle bei der Erde repariert
- Die Geth hat es auch schwer erwischt. Die wurden zwar individualisiert (entspr. ME3 happy ending für Rannoch) allerdings hat der Catalyst auch die fast komplett gekillt. Der Consensus ist weg, einige Plattformen und Schiffe haben überlebt, haben aber größere Gedächtnisprobleme
- Shepard ist tot
- Quarians haben das immunupgrade von den Geth

Fragen: Was machen wir mit weiteren NSCs?
Tali: regelt Sachen auf Rannoch?
Urdnot Wrex: wichtiger Boss der Kroganer auf Tuchanka?
Liara T'Soni: involviert in den Wiederaufbau?
Garrus Vakarian: involviert in den Wiederaufbau?
EDI: Gelöscht? Hat nur die Fork in dem Infiltrator-Bot überlebt? Oder noch auf der Erde aktiv?
Virmire Survivor: Der Einfachheit halber auch tot.

Upgrades
Hab ein wenig im Lore geschmökert ... kybernetische implantate gibt's tatsächlich kaum, es gibt aber eine Reihe von disrekten genetischen Upgrades. Deswegen folgender Vorschlag:
Man hat 3 Slots für nicht besonders starge Upgrades. Man kann ein stufiges Level 1 Talent für je einen zusätzlichen Slot kaufen. Es gibt folgende Upgrades:


Biotics (0 Credits): Biotik okkupiert einen Upgrade Slot, und muss am Anfang des Spiels gekauft werden
Bone Density (3000 Credits): -10 bei Crits, kann zweimal gekauft werden
Enhanced Attention (5000 Credits): +1 Boost auf Vigilance und Perception
Enhanced Healing (3000 Credits): Der Charakter heilt pro Tag IMMER eine zusätzliche Wunde, kann zweimal gekauft werden
Enhanced Health (4000 Credits): +2 Wound Threshold, kann zweimal gekauft werden
Enhanced Physiology (5000 Credits): +1 Boost auf Resilience und Athletics
Motor Modification (5000 Credits): +1 Boost auf Coordination und Stealth
Neurochemical Enhancements (4000 Credits): +1 Strain Threshold, kann zweimal gekauft werden
 
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am Februar 07, 2018, 16:10:01 Nachmittag
Zwei Worte:

Geth
Virologe
Der hätte gewisse Vorteile in seinem Feld, aber Geth sind meiner Meinung nach die am kompliziertesten zu spielende Rasse.
Wobei ich nicht sagen will, dass es keine Geth Virologen gibt. Im Gegenteil. Mit Sicherheit hat man mal ein paar hundert oder gar ein paar tausend in eine Plattform gepackt, die dann als "Geth Virologe" arbeitet. Nur sind die Geth da sehr besonders, weil es die nicht einzeln gibt, sondern in großen Paketen, die dann wieder nach außen wie eine Person wirken.
Nur post-Reaper taugen Geth wirklich als SCs (was bei Git_As Vorschlag ja gegeben ist). Und dann sind es weitesgehend normale Individuen.
Allerdings sollte man sich bei dem Konzept IP auf jede Menge nervöse und mistrauische blicke einstellen. Geth an für sich dürften auch nach dem Kampf gegen die Reaper immer noch ein gewisses Mistrauen bei vielen hervorrufen. Ein Geth, der an potentiellen Biowaffen forscht, aber umsomehr.

Ich für meinen Teil liebäugele mit nem Vanguard Biotic, vermutlich Mensch. Will mich da aber noch nicht festlegen, schließlich haben wir ja bislang lediglich den ganz groben Zeitrahmen bestimmt. Gruppenkonzepte wurden noch nicht abschließend diskutiert.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am Februar 07, 2018, 22:10:46 Nachmittag
Zitat
Ich für meinen Teil liebäugele mit nem Vanguard Biotic, vermutlich Mensch. Will mich da aber noch nicht festlegen, schließlich haben wir ja bislang lediglich den ganz groben Zeitrahmen bestimmt. Gruppenkonzepte wurden noch nicht abschließend diskutiert.

Das würde mir bei der Entscheidung zwischen Asari Vanguard und Sentinel helfen ... :D

Aber eventuell gibt's 2 Runden, also gibt's genügend Raum zum experimentieren.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am Februar 08, 2018, 08:59:14 Vormittag
Ich meine, auch ein Groganischer Hacker (oder Kindergärtner) wäre etwas, was ich für interessant halten würde. Aber ohne Rahmen ist es halt fraglich, ob das passt.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am Februar 21, 2018, 02:02:40 Vormittag
Anmerkung zu den aktuellen Waffenlisten:
Das Striker Assault Rifle sollte Damage 6 statt 7 haben. Außerdem braucht es noch Blast 4 und Inaccurate 1. Dann wäre es ziemlich Originalgetreu.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am Februar 28, 2018, 10:50:36 Vormittag
Hab eventuell eine bessere Regelung für ein Problemkind von mir, Annihiliation Field, gefunden.

Der Charakter aktiviert das Feld. Es hält (Biotic Force) Runden. Jeder Gegner der auf engaged an ihn dran steht muß Resilience würfeln. Schwierigkeit ist 1 + ein Upgrade pro Punkt Biotic Force.

Fehlschlag: 1 Punkt unsoakbarer Schaden + Primed
Verbleibende Threats: 1 Bonusschaden pro Threat
Despairs: immer -1 Defense

2 Upgrades in dem Baum erhöhen den unsoakbaren Schaden bei einem Fehlschlag um 1.

Ist das besser als die aktuelle Fassung?

Zweitens: Eventuell hab ich den möglichen maximalschaden von so ziemlich allem zu hoch gelegt (Basisschaden ist glaub ich okay). Möglichkeiten das zu korrigieren wäre:
a) die Bonusschadensuprades bei den Powers wieder auf +1 pro Upgrade zu senken (aktuell +2 pro Upgrade und in der Regel sind 2 in einem Baum)
b) die Weapon Trainings anders auf zu ziehen, nämlich:

[Waffengattung] Training (Rank 2): +1 Schaden
Superior [Waffengattung] Training (Rank 3): +1 Schaden
Supreme [Waffengattung] Training (Rank 4): +2 Vicious
(Onkel Enzo kann jetzt sagen, dass er mir das ja gleich gesagt hatte :D)

Waffengattungen: Pistols, SMGs (?), Shotguns, Assault Rifles, Sniper Rifles, Melee, Explosives, Heavy Weapons

(Bin mir gerade nicht sicher ob die ME Teile die Bonusschaden nach Waffengattung trennen nen Unterschied zwischen Pistole und SMG machen)

Meinungen?
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am März 01, 2018, 08:06:41 Vormittag
(Onkel Enzo kann jetzt sagen, dass er mir das ja gleich gesagt hatte :D)
Hatte ich das? [gruebel]
Ich meine, natürlich hatte ich das!
ähem...
Hab ich dir ja gleich gesagt ;D
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Calimar am März 02, 2018, 11:00:14 Vormittag
Meine Version hat noch keine Daten für Power drin, reden wir heute Abend drüber.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am März 02, 2018, 12:27:07 Nachmittag
Das sollte in dem neuen Dateipaket das ich die Woche rumgeschickt hatte drin sein.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Calimar am März 02, 2018, 14:02:51 Nachmittag
Stimmt, sorry wenig Zeit gehabt.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am März 03, 2018, 18:16:59 Nachmittag
moin:

Diverse Änderungen und Fehler:

Bei Engineer fliegt Pilot raus und wird durch Ranged Light ersetzt
Bei Adept fleigt knowledge raus und wird durch Ranged Light ersetzt
Lift hat Prime und nicht Trigger
Shield Boost kostet nur 4 Strain
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: A.G. am März 04, 2018, 13:12:20 Nachmittag
Plant jemand für die Siegener Runde Astrogation und Pilot zu haben? Die Frage könnte sich mittelfristig als relevant erweisen...
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Ser Duncan Pennytree am März 04, 2018, 14:26:33 Nachmittag
Deine Mass Effect-Regeln sind übrigens voll scheiße, weil ... keine Orgienregeln! ;)

https://www.gameontabletop.com/crowdfunding-97.html

Sollte das kein Scherz sein, geht damit auch mein letztes Stück Respekt gegenüber DSA dahin.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am März 04, 2018, 15:21:15 Nachmittag
Die Regeln Im ME Universum sind da zum Glück recht einfach: Wenn die Große Endschlacht einer Kampagne ansteht, wird vorher gepoppt. Funktioniert absolut zuverlässig.
Kein Croudfunding nötig an der Stelle.

@ AG
Ein bissl vermutlich. Pilot und Astragation (oder Gunnery) könnten die Skills sein, in die ich meine 2 freien nonclass Skillpunkte von der Rasse (Mensch) plaziere. Einfach weil's praktisch ist. Aber 100% sicher bin ich mir da net.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: A.G. am März 04, 2018, 15:38:22 Nachmittag
Es muß sich niemand verpflichtet fühlen...wie sich zeigt, landen Astrogation, Pilot und Gunnery eher unerwartet auf der Liste meiner Favored Skills. Höchstwahrscheinlich jedenfalls. Da sich nicht oft Gelegenheiten zeigen werden, die auch zu benutzen, reicht das vermutlich.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Calimar am März 04, 2018, 17:43:25 Nachmittag
Wie berechnet sich nochmal Omnitech? Ich meine nur den Grundwert ohne enhanced Omni Tool oder so.

Könnte nämlich sein das mein Charakter zu Anfang ziemlich gut in Mechanics sein wird.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: A.G. am März 04, 2018, 20:03:23 Nachmittag
Berechnet sich aus der Anzahl von Stufen in 'Omnitechnician'  (ist ein Tier-1-Talent und hat mit Mechanics nichts zu tun) und eventuellen Bonusstufen durch Enhanced Omnitool.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Calimar am März 04, 2018, 21:33:23 Nachmittag
Danke, jetzt hat mein Charakter zwar einen ganz neuen und sehr schweren Schwerpunkt, aber dafür auch viel mehr Geschichte und Hintergrund. Er ist ziemlich gut in Mechanics, dafür muss er das Arschtreten erst noch lernen, aber er hat den nötigen Kram dazu  8). Techpowers werden allerdings keine kommen.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am März 05, 2018, 07:33:23 Vormittag
Deine Mass Effect-Regeln sind übrigens voll scheiße, weil ... keine Orgienregeln! ;)

https://www.gameontabletop.com/crowdfunding-97.html

Sollte das kein Scherz sein, geht damit auch mein letztes Stück Respekt gegenüber DSA dahin.

Das einzige was noch weniger sexy ist als RPG-Regeln für Sex ist die Anatomie der Genitalien. Und das ist ziemlich unsexy.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am März 05, 2018, 10:24:07 Vormittag
Danke, jetzt hat mein Charakter zwar einen ganz neuen und sehr schweren Schwerpunkt, aber dafür auch viel mehr Geschichte und Hintergrund. Er ist ziemlich gut in Mechanics, dafür muss er das Arschtreten erst noch lernen, aber er hat den nötigen Kram dazu  8). Techpowers werden allerdings keine kommen.

Schau dir trotzdem mal den Shield Boost an. Da kann ein Tank von profitieren.

Den der Shield Boost steht definitiv auf der To-do Liste von meinem Quarian Heavy Weapons Girl, und die hat nicht mal ein aufgemotztes Omnitool in ihrem Anzug.

Ich hab auch schon ein Charakterportrait von ihr. Mats kennt das vielleicht schon:


Bild (https://vignette.wikia.nocookie.net/masseffect/images/a/ab/ME3_Typhoon_Assault_Rifle.png/revision/latest/scale-to-width-down/350?cb=20120714073139)

:D
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am März 07, 2018, 03:03:29 Vormittag
Ähm, mir ist da eine Unstimmigkeit bei den Specs aufgefallen.
Der Colonist-Scout bekommt keinen Perceptionskill. Nicht mal von der Karriere.
Überhaupt ist momentan die einzige Möglichkeit, Perception via Spec zu bekommen der Bioticist.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: A.G. am März 07, 2018, 03:59:09 Vormittag
Ich nehme mal an, die Sensoraufwertung für Rüstungen zählt als Sichtgerät für die Voraussetzungen von 'Enhanced Visor'?
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am März 07, 2018, 05:55:51 Vormittag
Würde ich auch annehmen.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am März 07, 2018, 06:14:28 Vormittag
Mein Charakter für Siegen ist fertig.
Schwerpunkte sind Hacking und Stealth. Schwachpunkt ist magelnde Ausrüstung.
(@ AG: Pilotenskills sind dann doch keine dabei)
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am März 07, 2018, 07:20:58 Vormittag
Man könnte das auf einen NPC abwälzen, wenn niemand Bock hat. Der könnte auch gleich auf das Schiff aufpassen, währen d die anderen irgend welche Einsätze machen.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: A.G. am März 07, 2018, 08:22:56 Vormittag
Ich kann ohne weiteres im Spiel ein paar Pünktchen für Pilotendinge abzweigen, ich krieg die billig. Bis dahin tut's Agi 4 vermutlich.

Mein Charakter ist fast fertig. Schwerpunkte sind derzeit Mechanics und Ranged(H), später baue ich Computers, Ranged(L) und Tech-Powers aus. Viele Tech-Powers. Bis dahin lebe ich von meiner hohen Agi.

Sieht aus, als hätten wir mittelfristig einige Redundanzen in Sachen Mechanics und Computers...fast wie ein richtiges Einsatzteam. Sehr gut; Redundanz ist einer der Unterschiede zwischen Profis und Amateuren.

Macht es eigentlich Sinn, die Geth-Shotgun schallzudämpfen? Falls die Projektile sehr groß, langsam und auffällig sind wäre das Ding zu hören ja nicht relevant für die Auffälligkeit...
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Ser Duncan Pennytree am März 07, 2018, 14:48:10 Nachmittag
Ich halte mich erstmal vom Mass Effect fern, zumal wir ja noch etwas SW in Daaden "abzuspielen" haben, und ackere mich stattdessen "auf Befehl" von Git A durch das Trinity-Manuscript.  ;D

Nochmal was zum Kopfschütteln:

- Trinity Crowdfunding-Endstand: ca. 185.000 Dollar

- Das Schwarze Auge - Wege der Vereinigung (das DSA-Sexregelwerk): 214.000 Euro (läuft noch nen halben Tag)

 [kotz] Gott der Gerechten ... wenn sich nochmal jemand bei mir darüber beschwert, dass das neue Degenesis-Regelwerk ja "so teuer" ist, erschlag ich ihn mit meiner persönlichen 70 Euro-Deluxe-Version von "Wege der Vereinigung". Alter ...

Auszüge aus der Facebook-Diskussion zum Thema:
- "Da bekommt der Begriff "Stretchgoal" eine ganz neue Bedeutung ..."
- "Ich nenne meinen Dildo ab sofort den "Rhondradong" ..."

DSA-Fans kaufen alles, wirklich ALLES ... ich komm da nicht drüber hinweg, es ist so schlimm.  [gruebel]
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am März 07, 2018, 15:04:04 Nachmittag
Über Geschmack lässt sich zwar streiten, zu einem Ergebnis kommt man aber in der Regel nicht.

Vor allem nicht, wenn es um Regelwerke für Sex in einem RPG geht.

Alter ...

(Die Projektile der Geth Shotguns sind außerdem glaube ich so ein semi-Plasma, deswegen lohnt sich ein Schalldämpfen eher nicht)
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: A.G. am März 07, 2018, 16:55:14 Nachmittag
Die Sensor Systems (Utility-System für Rüstungen) haben keinen Preis.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Calimar am März 07, 2018, 22:18:46 Nachmittag
Ich finde die Idee des NPC Piloten sehr sympathisch, passt auch gut zu den Computerspielen.

Die Geth Shotgun schallzudämpfen kann man sich denke ich wirklich sparen, zumal das Ding drei Läufe hat.

Mein Charakter ist auch im wesentlichen fertig, Skill schwerpunkte sind auch Mechanics und Ranges heavy, aber die Entwicklungsrichtung dürfte eine etwas andere sein als bei AG. Eher deutlich anders.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am März 07, 2018, 22:35:33 Nachmittag
Hab meinen Charakter für die daadener Runde abgeändert.
Die Rasse ist jetzt Drell
Attribute, Skills, etc weitestgehend unverändert, aber statt Graal spiker und Schwert gibbet jetzt ne schallgedämpfte Executioner Pistole und Biotic Punch (der ursprüngliche Char war massiv überladen, was für nen Primär-Biotiker nunmal blöd ist).

Edit: Rasse bleibt Mensch. Die restlichen Änderungen stimmen aber immer noch
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Ser Duncan Pennytree am März 16, 2018, 17:23:10 Nachmittag
Boa ... wollte ME 1-3 zu "Studienzwecken" nochmal durchspielen. Bin nun beim 2. Teil angekommen, den ich damals noch über Wöbas EA-/Bioware-Account gespielt habe, weshalb ich die ganzen DLC's jetzt nachkaufen müsste ... und diese BioWare-Punkte, mit denen man die DLC's kaufen kann, sind in den letzten Jahren sogar noch teurer geworden! 50 Euro (!) müsste ich ausgeben, um genug Punkte zusammen zu bekommen, um die 4 Story-DLC's von ME 2 und das eine von ME 3, was mir noch fehlt, erwerben zu dürfen.

Nachdem ich seit Weihnachten schon keinen Bock mehr auf Star Wars hab (was mit dem Ende von Rebels nicht besser geworden ist), bin ich auch mit ME nun glaub ich durch, nachdem sie mit Dragon Age: Inquistition ja zumindest ne Game of the Year-Edition rausgebracht hatten ... fuck EA, und fuck Bioware, das sie es mit sich machen lassen.  [wallbash]
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am März 17, 2018, 05:53:58 Vormittag
Ähm, heißt das, dass wir Edge of the Empire ohne dich weiterspielen sollen/können?
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am März 17, 2018, 09:20:34 Vormittag
Und/oder Mass Effect?
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Ser Duncan Pennytree am März 17, 2018, 16:00:24 Nachmittag
Nene, aber meine eigenen Kampagnenpläne, also eigene Abenteuer, die ich leiten mag, haben damit einen massiven Dämpfer erhalten, irgendwie ... weshalb ich wiederum ein schlechtes Gewissen habe, weil ich euch ja nicht nur ausbeuten will. Ich hoffe nun bzgl. eigenem Raum für das Ausleben von Ideen ein bißchen auf Trinity, NWod 2.0 (was man auch mal gut als erste "Übung" für Trinity anspielen kann) und schließlich Android (Hard Sci-Fi/Cyberpunk mit Genesys-System - wird FFG selbst bringen).
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am März 17, 2018, 18:42:04 Nachmittag
Lass einfach mal das Mass Effect anspielen, wir machen ja unser eigenes Ding dabei, vielleicht gefällt's.

Ansonsten sind die Trinities ja fast spielbar.
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am April 04, 2018, 10:57:06 Vormittag
Moin

Wo Tac Visor schon im Spiel ist, würde ich gerne mal drüber reden. Der hat nämlich in der aktuellen Fassung das Problem, dass der mit einer relativ hohen Wahrscheinlichkeit nicht losgeht wegen seiner ggf. hohen Grundschwierigkeit. Dafür kann es passieren, dass man wenn man Glück hat dem Gegner die Gesamte Verteidigung wegwürfelt.

Deswegen folgender Vorschlag:
Die Schwierigkeit ist 1, plus ggf. Setbacks wegen schlechter Sicht bzw. aktivem Tarnsystem beim Gegner.

Grundeffekt: bei einem Erfolg werden bei einem Ziel alle Setbacks wegen schlechter Sicht negiert (inclusive Tarnfeld), und ein Advantage für Angriffe auf das Ziel generiert (d.h. mit Targeting-Upgrades kommt man auf bis zu 4 Advantages ... genug um auch mit relativ leichten Waffen zu critten oder 2mal vollauto zu versenken).

Zusätzliche Erfolge: ermöglichen das Aufschalten zusätzlicher Ziele, eines pro Erfolg

Zusätzliche Advantages: geben den Buff an einen Kollegen weiter.

Damit sollte man konsistent gute Effekte auf mehr Ziele haben, außerdem gibt's mehr Advantages, allerdings hat man nicht so viel von einem extremen Glückswurf.

Meinungen ?
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am April 14, 2018, 01:19:56 Vormittag
Hey

Defensive ist bei Charakteren vielleicht ein wenig schwach ... Ich will aber nur ungern Soak erhöhen, Toughened ist schon Rank 1 und leveled, an die genetischen Upgrades für bis zu 2 zusätzlische Stufen Toughened ist momentan schwer ran  zu kommen, und mit unserer aktuellen Schildhandhabung macht es keinen Sinn, das man Defensepunkte in eine Rüstung reinschrauben kann.

Um das Problem zu lösen hatte ich mit dem Gedanken gespielt, des Defensive Talent auf Rang 3 ab zu senken, und/oder Dodge/Sidestep/Defensive Stance auf Stufe 1 zu senken. (Nur fürs Buch, Defense ist auf 4 gedeckelt, und Deckung ist kumulativ dazu)

Meinungen?
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am April 17, 2018, 20:49:11 Nachmittag
Joho. Nach ein paar Diskussionen (und teilweise unabhängig davon) würde ich gerne folgende Änderungen machen:

- Die Stufe von Dodge, Sidestep und Defensive Stance sinken auf 1
- Die Kosten von Dodge, Sidestep und Defensive Stance sind fest 2 Punkte Strain
- Die Stufe von Defense sinkt auf 3 (editiert !)

Noch ein paar Vorschläge für Talente (sagt mal ob ihr welche davon mögt):

- Dodge (Vehicle): Dodge für Fahrzeuge
- Evasive (Stufe 3, Passive): Die Kosten von Dodge, Sidestep und Defensive Stance werden halbiert EDIT: wenn der Charakter in der laufenden Runde nicht angreift (hatte beim ersten Post vergessen den Satz zu Ende zu schreiben. Das passiert, wenn man 2 sachen gleichzeitig macht ...)
- Slippery (Stufe 4, Passive): Sidestep ODER Defensive Stance werden automatisch ausgelöst, wenn der Charakter 2 Bewegungen in einer Runde macht
- Slippery (improved) (Stufe 5, Passive): Sidestep UND Defensive Stance werden automatisch ausgelöst, wenn der Charakter 2 Bewegungen in einer Runde macht
- Disciplined negotiator (Stufe 3): der Charakter kann bis zu Disziplin/2 Punkte Strain ausgeben, um pro Punkt Strain einen Negotiation-Würfelpool up zu graden
- Smooth Operator (Stufe 3): Der Charakter kann bis zu Charm/2 Punkte Strain ausgeben, um pro Punkt Strain einen Deception-Würfelpool up zu graden
- Fast Talker (Stufe 3): Der Charakter kann bis zu Deception/2 Punkte Strain ausgeben, um pro Punkt Strain einen Charm-Würfelpool up zu graden
- Resilient Body (Stufe 4): Der Charakter kann (Resilience) auf den Wound Threshold addieren
- Disciplined Mind (Stufe 4): Der Charakter kann (Discipline) auf seinen Strain Threshold addieren

Außerdem hab die Gewichte aller SMGs um 1 erhöht, und den Schaden der Shuriken um 1
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Onkel Enzo am April 18, 2018, 14:43:26 Nachmittag
- Die Stufe von Defense sinkt um 3
Meintest du nicht "sinkt auf 3"?
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am April 18, 2018, 19:32:15 Nachmittag
Genau das meinte ich.

(sorry)

(hab den Post editiert)
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Git_A am Mai 05, 2018, 12:51:03 Nachmittag
Moin, Antrag betreffs dem Adrenaline Surge Rework:

Anstatt das Gratismanöver für Move, Aim und Manage Gear zuzulassen würde ich das Extra Manöver gerne für alle offensiven Zwecke, d.h. Aim, aber auch z.B. Charge oder Dual Wield und alle defensiven Zwecke, d.h. in Deckung gehen, aber auch Sidestep und Defensive Stance zulassen.

Meinungen?
Titel: Antw:Mass Effect mit Genesys / Star Wars
Beitrag von: Opacor am Mai 05, 2018, 13:09:16 Nachmittag
Das gibt durchaus Sinn und passt zur Darstellung in der Spielreihe.