siegen-spielt.de Forum

Spiele => TableTops => Thema gestartet von: Chewie am Juli 28, 2013, 15:03:40 Nachmittag

Titel: Kinofilme und ihre Quellen bei Battletech
Beitrag von: Chewie am Juli 28, 2013, 15:03:40 Nachmittag
Sagt mal - gibt es hier noch jemanden, der sich bei "Pacific Rim" und seinen "Jaegern" irgendwie extrem an Battletech erinnert fühlt, zumindest was die Jaeger angeht?

Gibt es da keine lizenzrechtlichen Probleme? Oder draf man einfach so Battlemechs in einen Film integrieren, in dem man ihnen einfach andere Namen gibt?

Lieben Gruß

Sven
Titel: Antw:Kinofilme und ihre Quellen bei Battletech
Beitrag von: Opacor am Juli 29, 2013, 00:21:47 Vormittag
Warum sollte es da ausgerechnet mit Battletech Probleme geben? Battletech hat das Konzept des Meach(a)s nicht erfunden, sondern übernommen und sogar die ersten Designs ganz dreist geklaut (bei Macross bzw. Robotech). Deswegen gab es ja dann diese Unseen (bzw. Reseen) Aktion. Das Konzept an sich taucht im Prinzip ja schon im ausgehenden 19. Jahrhundert auf, zum Beispiel in den KAmpfmaschinen der Aliens in Krieg der Welten oder in einem Roman von Jules Verne (ich glaube irgendwo gibt es da einen menschlich pilotierten, dampfgetriebenen Elefanten, wenn ich mich recht entsinne).

Generell gibt es hunderte Bücher, Filme, Serien und Spiele mit Meach(a)s. Prominent sein dürften da unter anderem (neben den bereits ewähnten) Neon Genesis Evangelion, Saber Rider and the Star Sheriffs oder auch, wenn vielleicht auch nicht ganz so offensichtlich, die Walker in Star Wars oder das diverse Kampfläuferzeugs in Warhammer 40,000.
Titel: Antw:Kinofilme und ihre Quellen bei Battletech
Beitrag von: Onkel Enzo am Juli 31, 2013, 18:18:35 Nachmittag
Gibt es da keine lizenzrechtlichen Probleme? Oder draf man einfach so Battlemechs in einen Film integrieren, in dem man ihnen einfach andere Namen gibt?
hah. Der war gut.
Die Gemeinsamkeiten sind überschaubar. Größe stimmt nicht, form stimmt nicht, Waffenlast stimmt nicht, Steuerungsprinzip stimmt nicht.... soll ich fortfahren.
Und das Konzept von Riesenrobotern die von Menschen gesteuert werden ist ebenso wenig exklusiv bei Battletech wie sagenwirmal Cowboys in Bonanza. Wenn Batteltech das Konzept denn überhaupt erfunden hätte (hat es nicht). Oder irgendwie auch nur nen nenneswerten Neuerungsanteil in das Konzept des Mechas eingebracht hätte (hat es nicht). Und selbst dann wäre der Anlass zum Klagen nonexistent, weil die geminsamkeiten viel zu gering sind.
Titel: Antw:Kinofilme und ihre Quellen bei Battletech
Beitrag von: Chewie am Juli 31, 2013, 21:34:56 Nachmittag
Okay - warum kann dann der Lizenznehmer Fanprojekte verbieten, die teilweise sogar andere Namen benutzen als die im Canon? Die könnten sich doch dann auch einfach darauf berufen, dass Mech(a)s freies Gedankengut ist, oder?

Sven
Titel: Antw:Kinofilme und ihre Quellen bei Battletech
Beitrag von: Calimar am August 01, 2013, 09:08:20 Vormittag
Weil ein Fanprojekt in aller Regel irgendwelche Bezüge zu dem Franchise hat, von dem es kommt. Und sei es die Hintergrundstory. In einem konkreten Fall muss man sicher sehen, was es genau ist, was die copyright Verletzung darstellt, aber da kann es buchstäblich dutzende Dinge geben, die nichts mit (Riesen-)Kampfrobotern zu tun haben.
Titel: Antw:Kinofilme und ihre Quellen bei Battletech
Beitrag von: Git_A am August 01, 2013, 16:46:34 Nachmittag
Das Prinzip des Mechas ist wesentlich älter als Battletech, und an sich sehr allgemein ... eine mehr oder weniger humanoide Kriegsmaschine, die von 1 bis mehreren Menschen pilotiert wird. Das kann man nicht rechtlich schützen, und das ist auch gut so.